Hotel zu kaufen
Weinspiel

Wein und Schokolade

gute Kombinationen machen Spaß – doch es kommt darauf an

http://www.bonvinitas.com/media/reviews/photos/thumbnail/780x560c/a8/82/76/wein-und-schokolade-7-1474620906.jpg
Von Dieter Simon  ·   23 September 2016   ·   1136  
Wein und SchokoladeWein und Schokolade
Die Zeit der Sommer-, Grill- und Terrassenweine ist vorbei. Die Tage werden kürzer. Umso mehr schmeckt an gemütlichen Abenden ein Stückchen Schokolade. Kombiniert mit Wein? Vielleicht denkt man daran nicht zuerst, aber es gibt sehr raffinierte Kombinationen, die viel Spaß machen. Wie immer, kommt es darauf an, auf den Wein sowie auf die Art der Schokolade. Es muss passen. Der Wein kann durchaus trocken sein, denn er schöpft genügend Süße von der Schokolade. Gerade der Gegensatz bringt die geschmackliche Spannung. Wir haben Kombinationen ausprobiert und können sehr gute empfehlen – dem Bild nach von links:
 
Kräftig-ruhiger Grüner Veltliner mit Milchschokolade und dem Spitzchen Pfefferminz
Ein ruhiger Weißwein mit spürbarem Alkohol und vielleicht noch einer kleinen Barriquenote verträgt durchaus Schokolade, und sogar eine mit einem lebhaften Spitzchen Pfefferminz. Der Tropfen war ein 2015 Grüner Veltliner trocken aus dem österreichischen Weinviertel vom Weingut R & A Pfaffl in Stetten bei Wien, bei dessen Probe ich notiert habe: fruchtiger Duft mit würzigem Unterton, vulominöser Körper mit Schmelz und breitem Finish, ein Wein wie ein kräftiges Zugpferd. Der spürbare Alkohol und Schmelz passen gut zu Milchschokolade, und die Pfefferminznote gibt eine interessante Spitze. Beim Probieren kam es mir vor, als ob die Geschmäcker aufeinander gewartet hätten. Die Schokolade war „Mister Choc Pfefferminz Praliné. 
 
Weißburgunder trocken mit weißer Schokolade
Die Kombination beruht zwar nicht auf dem Wort „weiß“, doch der Wein mit seinem frischem Duft, mundfüllend und elegant, wie eine Jazzkapelle, harmonierte mit seinen helleren Noten bestens mit der hellen Schokolade. Der Tropfen, ein 2015 Weißburgunder trocken, war vom Weingut Eppelmann in Stadecken-Elsheim/Rheinhessen, die Schokalade „weiße Vanille“ von VIVANI.
                                                                                                                                                          Anzeige
Merlot Blanc de Noir trocken mit Nuss-Schokolade
Ein Merlot Blanc de Noir, ebenfalls aus Rheinhessen, ist schon ein ausgefallener Tropfen. Die rote Traube, die in Deutschland gewachsen als Spezialität gelten kann, weiß gekeltert! Den interessanten Tropfen, ebenfalls aus 2015, mit Noten von Erdbeeren und Pfefferminz in der Nase, mit sehr fülligem fruchtigen Körper und Noten von Pfefferminzschokolade im Finish, wollte ich bewusst nicht mit Pfefferminzschokolade kombinieren, sondern mit Nüssen noch weitere Noten hinzufügen, was sich bestens ergänzte, weil der Wein gut zu etwas Kräftigem passt. Im Finish spürte man wieder interessante Pfefferminznoten und fragte sich, woher die kommen – vom Wein! Dieser stammt vom Weingut Schales in Flörsheim-Dalsheim, die Schokolade war Ritter Sport Voll-Nuss. 
 
Eine trockene Rotwein-Cuvée mit Edelbitter-Schokolade, 70 % Kakao
Quintus nennt das noch junge Weingut Maximilian Bohnert aus Achern-Oberachern/Baden diese Cuvée aus 2014, die ihre weich-elegante Burgunderart nicht versteckt, mit Noten von Kirschen und Johannisbeergelee im Duft, die sich prächtig mit Edelbitter-Schokolade kombiniert. Der Wein und die Schokolade schienen sich förmlich zu unterhalten. Dabei habe ich festgestellt, es kommt sehr auf den Kakao-Gehalt der Schokolade an. Bei zu wenig stört dann deren Süße den trockenen Rotwein. Bei einem sehr hohen Kakao-Anteil addieren sich die Gerbstoff-Noten des Rotweins zu stark mit den Bitternoten der Schokolade. Hier hat wunderbar gepasst: Edelbitter, 70 % Cacao, von VIVANI – Cacao deren Schreibweise.
 
Hochwertiger trockener Spätburgunder mit Edelbitter-Schokolade, 85 % Kakao
Ein sehr gehaltvoller Spätburgunder kombiniert sich geradezu klassisch mit Edelbitter-Schokolade mit mittlerem Kakao-Anteil und bildet auf der Zunge eine echte Einheit! Der Wein war eine Spätburgunder, Linie „Drei Lilien“, vom Weingut Robert und Manfred Aufricht in Stetten bei Meersburg am Bodensee, gut gereift aus 2013 mit Noten von Schwarzkirschen, Tabak und reifen Tanninen im Duft, am Gaumen ein eher maskuliner Burgunder mit edel eingebauten Tanninen, der mich an einen vornehmen englischen Herrenclub erinnerte, und der sich bestens mit der Schokolade kombinierte: Feine Bitter, 85 % Cacao, von VIVANI.
 
Text und Foto: Dieter Simon, Chefredakteur und Herausgeber bonvinitas

Partner: weinfreund.de

 
Schlagwörter:


Teilen ...

Benutzer-Kommentare

Es gibt noch keine Benutzer-Kommentare.