SIS_1918_Banner_Grillen_V1_ohnelogo
Weinspiel

Eisacktaler Weinsuppe mit Rindsbouillon

Gruß aus der Küche

https://www.bonvinitas.com/media/reviews/photos/thumbnail/780x560c/53/c0/8f/eisacktaler-weinsuppe-mit-rindsbouillon-87-1433339021.jpg
Von  1171  
Kommentare (0)
Eisacktaler Weinsuppe mit RindsbouillonEisacktaler Weinsuppe mit Rindsbouillon

Die erste Zutat für die Eisacktaler Weinsuppe ist Rindsbouillon oder Rindsfond. Als Bouillon bezeichnet man eine klare Suppe oder Brühe, die durch die darin gegarten Zutaten mit Aromen und Fett angereichert ist. 

Die Bouillon ist Grundlage für Suppen, Saucen und als Kochflüssigkeit für viele Speisen. Die Substanzen der gegarten Zutaten gelangen durch Osmose in die Flüssigkeit. Um das Aroma zu verstärken, legt man die Zutaten, in diesem Fall Rindfleisch mit Knochen, schon in das kalte Wasser und kocht erst dann auf. Man sollte darauf achten, dass nicht zu heiß gekocht wird, sondern nur nah am Siedepunkt, da sich flüchtige Aromen sonst verkochen. Den Schaum (geronnenes Eiweiß) sollte man nach dem Aufkochen abschöpfen und die Brühe je nach Machart ein bis drei Stunden kochen lassen. Danach werden unerwünschte Schwebstoffe mit einem feinen Sieb entfernt und bei Bedarf entfettet.

Eisacktaler Sylvaner

Eine weitere, wenn nicht sogar die wichtigste Zutat, ist ein spezieller Weißwein aus der Gegend – der Eisacktaler Sylvaner. Diese Rebsorte wurde vor etwa 200 Jahren eingeführt und gedeiht prächtig im Eisacktal. Die Sylvaner Rebe liebt luftige, warme und nicht zu hohe Hanglagen, wofür sich das Eisacktal hervorragend eignet. Durch die schottrigenMoränenböden bekommt der Wein eine sehr feine und elegante Note, die ihm seinen typischen fruchtigen Geschmack verleiht. Im Bukett finden sich Apfel, Pfirsich, Aprikose, Honigmelone und Heu.

Das Rezept

Die Zutaten

200 g Rindsbouillon (Rindsfond), 100 g flüssige Sahne, 4 Eigelb, Salz, Zimt, geriebene Muskatnuss, 100 ml trockenen Weißwein und Eisacktaler Sylvaner.

Zubereitung

Die flüssige Sahne mit dem Eigelb vermischen; den Weißwein und die Bouillon aufkochen; Eigelb und Sahne einrühren; heiß machen und mit den Gewürzen abschmecken.

Ideal als Einlage eignen sich Brotcroutons mit Zimt geröstet oder wie bei uns die Blätterteig-Zimtstange.

 


Teilen ...

Benutzer-Kommentare

Es gibt noch keine Benutzer-Kommentare.