Beteiligungskapital
Hotel zu kaufen

Der VDP stellt die GROSSEN und ERSTEN LAGEN online genau dar

Neu auch von Baden – bald geschützte Ursprungsbezeichnungen?

https://www.bonvinitas.com/media/reviews/photos/thumbnail/780x560c/33/40/e3/online-lagenkarte-des-vdp-die-vdp-grossen-und-ersten-lagen-genau-dargestellt-93-1521470513.jpg
Von  441  
Kommentare (0)
Hier ein gezoomter Ausschnitt, der den Kaiserstuhl zeigt.Hier ein gezoomter Ausschnitt, der den Kaiserstuhl zeigt.
Terroir digital – jetzt auch in Baden. Per www.vdp.de/de/weinbergonline und zoomen können sich Weinfreunde je ein detailliertes Bild über die Rebflächen und die guten VDP Lagen machen. Aktuell sind die Weinberge der Gebiete Ahr, Franken, Nahe, Mittelrhein, Mosel, Rheingau, Rheinhessen und der Pfalz genau erfasst, jetzt auch von Baden.

Die VDP.GROSSEN und VDP.ERSTEN LAGEN mit vielen Informationen

Auf der digitalen Karte sind alle VDP.GROSSEN LAGEN® und VDP.ERSTEN LAGEN® genau eingezeichnet. Per weiteren Mouse-Klicks in die interaktive Karte werden obendrein jeweils Fotos und Fakten, wie über die Steilheit, Höhe, Ausrichtung, den Boden oder das Klima, sowie ein Text angezeigt, der die Eigenheiten und Besonderheiten sowie die Historie der Lage beschreibt. Zudem kann sich der Nutzer bis zum produzierenden VDP.Winzer durchklicken. 
 
Die interaktive Karte ist Ergebnis eines fast vierjährigen Prozesses. Besonders aufwändig war die Abgrenzung in den Regionen und das Einzeichnen der Lagengrenzen. „Wir scheuen uns auf dem Weg der Klassifikation auch nicht einen Zwischenstand in Karten konkret nachvollziehbar darzustellen, wohlwissend, dass der Klassifikationsprozess weiter in Bewegung ist. Der VDP kämpft seit seiner Gründung im Jahr 1910 für die Qualität des deutschen Weines und seine Herkünfte – der Weg ins digitale Zeitalter ist dabei ein weiterer Meilenstein,“ sagt Steffen Christmann, Präsident des Verbands Deutscher Prädikatsweingüter (VDP). Ein besonderer Dank gelte dem Deutschen Weininstitut (DWI), mit dem der VDP durch deren eigenes Digitalisierungsvorhaben manche Schritte habe gemeinsam gehen können. 

Zahlen, Daten, Fakten

Im Laufe des Projektes VDP.Weinberg.Online wurden und werden insgesamt 771 Weinbergslagen abgegrenzt und digitalisiert, davon 472 VDP.GROSSE LAGEN, 363 VDP.ERSTE LAGEN. Es wurden rund 4.600 einzelne Daten bei 195 VDP.Winzern abgefragt. Wenn alle Lagen online stehen, werden rund 2.800 Fotos zu sehen sein – mehr als drei Mal so viele wurden geschossen. Mit dem Projekt waren seit 2014 zehn Personen beschäftigt, dazu die regionalen VDP.Geschäftsstellen und alle VDP.Winzer involviert. Zu allen 472 VDP.GROSSEN LAGEN sind Texte geschrieben oder – für Württemberg, Sachsen und Saale-Unstrut – im Entstehen. Alles wird ins Englische übersetzt. Die englische Webadresse lautet www.vdp.de/en/vineyardonline.
 
Anmerkung von bonvinitas: 

VDP.GROSSE und VDP.ERSTE LAGEN als geschützte Ursprungsbezeichnungen?

Nach EU-Weinrecht werden die besseren Weinqualitäten je über die genau abgegrenzte Herkunft und die entsprechenden Erzeugungskriterien definiert. In Deutschland ist man dem bisher ausgewichen und hat versucht, das überkommene „Öchsle-System“ beizubehalten. Nun ist branchenintern eine breite Diskussion darüber im Gang gekommen, sich dem EU-System anzupassen und die Qualitäten über die Herkunft zu definieren. bonvinitas hat ausführlich darüber berichtet. Man darf gespannt sein, ob - ja wann - VDP GROSSE bzw. VDP ERSTE LAGEN als geschützte Ursprungsbezeichnungen eingetragen werden, wie es z.B. im französischen Appellation d’Origine contrôlée System mit teilweise Grand Cru oder Premier Cru Gebietsabgrenzungen EU-konform geschieht bzw. geschehen ist – wie in gleicher Weise auch in vielen anderen EU-Ländern.
 
Quelle und Karte: VDP
 
Schlagwörter:


Teilen ...

Benutzer-Kommentare

Es gibt noch keine Benutzer-Kommentare.