Weinspiel
weinfuehrer-banner

Beste Tropfen aus Franken der bonvinitas Weinbewertung vom 14.8.2020

vom VDP Weingut Juliusspital in Würzburg

https://www.bonvinitas.com/media/reviews/photos/thumbnail/780x560c/ca/0f/0c/beste-tropfen-aus-franken-der-bonvinitas-weinbewertung-v-14-8-2020-56-1598288135.jpg
Von  402  
Kommentare (0)
Beste Tropfen aus Franken der bonvinitas Weinbewertung v. 14.8.2020 - vom VDP Weingut Juliusspital in Würzburg. Hinten der Fürstenbau, vorne die Weine mit ihren Punkten - Foto: bonvinitasBeste Tropfen aus Franken der bonvinitas Weinbewertung v. 14.8.2020 - vom VDP Weingut Juliusspital in Würzburg. Hinten der Fürstenbau, vorne die Weine mit ihren Punkten - Foto: bonvinitas
 
Natürlich sind unsere Weinbewertungen Blindtaxierungen von externen Weinfachleuten und -freunden, doch wie immer probiere ich die besten Tropfen nach, um sie hier vorzustellen. Sehr gute Weine waren am 14.8.2020 dabei vom VDP Weingut Juliusspital in Würzburg, ein Vorzeigeweingut im Weinbaugebiet Franken mit weiter, ja internationaler Ausstrahlung. Unser Bewertungssystem findet sich hier, ab 85 Punkten zählen die Weine als sehr gut, ab 89 Punkten als hervorragend.

2019 Iphöfer Kronsberg Silvaner VDP.Erste Lage

87 rote Punkte (Kategorie 2, trocken über 12% Alkohol) erzielte der 2019 Iphöfer Kronsberg Silvaner VDP.Erste Lage deutscher Qualitätswein Franken, trocken, Weingut Juliusspital (wie die folgenden auch), mit 13% Alkohol, entstanden durch Spontangärung im großen Holzfass und mit 1,8 g/l Restzucker herrlich trocken, zu dem ich beim Nachverkosten notiert habe: Feiner, vornehmer Duft nach reifen Äpfeln, Rhabarber- und Birnenkompott; auf der Zunge ein schön trockener, erfrischender runder Wein mit weinig elegantem Finish, der zum nächsten Schluck animiert. Ein Wein mit drei bis vier Jahren weiterem Potenzial, gut passend zu Spargel, Fisch gedünstet, Kalbschnitzel oder Kalbsbraten. Der Iphöfer Kronsberg im östlichen Franken mit seinen graubraunen Keuperböden (dazu unten mehr) ist ein südlich exponierter Steilhang geschützt vor kalten Winden. Der Wein atmet schon ein wenig das dort bereits etwas mehr kontinentale Klima im Vergleich zum Westen Deutschlands. Der Ertrag ist auf 55 hl pro Hektar reduziert, und die Holzfässer sind zwecks kühler Gärung mit Kühlsystemen ausgestattet. Eine längere Hefereifung versteht sich im Holzfass dann von selbst.

Der rechte Hang blickt nach Süden und gehört zur Lage Kronsberg über dem alten Städtchen Iphofen. Foto: fotoping - adobestockDer rechte Hang blickt nach Süden und gehört zur Lage Kronsberg über dem alten Städtchen Iphofen. Foto: fotoping - adobestock

Die Franken und ihre Silvaner

SilvanerSilvaner

Die Sorte kam im 17. Jahrhundert von Österreich nach Deutschland und liefert feine Weine mit dezenterer Säure, bei guten Standorten und reduziertem Ertrag Tropfen von Eleganz und hoher Qualität. So wundern die 87 Punkte nicht, schließlich ist die Lage Iphöfer Kronsberg vom VDP (Verband Deutscher Prädikatsweingüter) als Erste Lage klassifiziert. Schön, dass dort Silvaner steht. Leider ist der Anbau von Silvaner deutschlandweit von 1995 bis 2018 um über 37% zurückgegangen und hat (Zahlen von 2018) noch einen Anteil von 4,6%, in Franken jedoch von über 24%. Was dazu führt, dass nahezu 1/3 der deutschen Silvaner-Fläche im vergleichsweise kleineren Weinbaugebiet Franken liegen. 

2019 Würzburger Stein Riesling VDP.Erste Lage

Der berühmte Lage Würzburger Stein. Foto: Franz Gerhard - adobestockDer berühmte Lage Würzburger Stein. Foto: Franz Gerhard - adobestockMit ebenfalls 87 roten Punkten bewertet wurde der 2019 Würzburger Stein Riesling VDP.Erste Lage Deutscher Qualitätswein Franken, trocken, 13%, ebenfalls durch Spontangärung im großem Holzfass entstanden und mit 2,5 g/l Restzucker gleichfalls herrlich trocken: Fruchtiger Rieslingduft nach Pfirsichkompott und Zitronengras mit einem Hauch Blütenhonig; sehr eleganter in sich komplett stimmiger, sehr eingängig fließender Riesling unterlegt mit feiner Frische, was sich alles in einem eleganten Finish fortsetzt. Ein Wein wie eine Frühlingsbriese, mit gut vier bis fünf Jahren weiterem Potenzial und gut passend zu Fisch gebraten, Wiener Schnitzel, Schweinekoteletts oder Schweinefilet. Schön, dass es auch Riesling per Spontangärung im großen Holzfass gibt, wodurch sich wohl der schön fließende Charakter erklärt. Der Würzburger Stein, der an die nördliche Stadtgrenze anschließt und von dort über die Stadt blickt, gehört zu Frankens bekannten Renommierlagen. Er ist mit seinen Muschelkalkböden komplett nach Süden ausgerichtet und profitiert vom Wärmepuffer der Stadt sowie des Flusses.

2019 Weißer Burgunder

Vergoren in Edelstahl und mit 88 roten Punkten bedacht, 2019 Weißer Burgunder Deutscher Qualitätswein Franken, trocken, 13% und 3,6 g/l Restzucker: feiner Duft nach frischen Äpfeln und Stachelbeeren mit einem Hauch geriebene Zitronenschale; sehr geschmeidiger Körper mit Schmelz bei festem Unterbau, erfrischendes lebendiges Finish, das lange anhält. Ein Wein mit gut drei bis vier Jahren weiteren Potezial, der mich an einen kühlen Abendspaziergang erinnerte, und gut passend zu Kalbsrollbraten, Kalbsteak oder Steinpilzen in Rahm. Hier setzt man auf die Frische, kühle Gärung und reduktiven Ausbau – insbesondere zur Erhaltung der Kohlensäue.  

Mit sanfter Restsüße im feinherben Bereich: 2019 Muskateller Würzburger Abtsleite VDP.Erste Lage

Stolze 89 orange Punkte (Kategorie 3, Weine mit Restsüße über 9 g/l) vergaben unsere Prüfer für den 2019 Muskateller Würzburger Abtsleite, VDP.Erste Lage, Kabinett, Deutscher Prädikatswein Franken mit 12,5% Alkohol und mit 15,2 g/l Restsüße im feinherben Bereich und auch durch Spontangärung im großen Holzfass entstanden: Feiner fruchtiger Duft mit floralen Noten umspielt von einem breiten Spektrum von Herbstäpfeln über Orangeat bis zu gebrannten Mandeln; üppiger Körper mit sehr eleganter Süße, die mit einem spielt unterlegt von Kandisnoten; in gleicher Weise ein Finish mit eleganter spielerischer Süße. Ein Wein mit gut sechs bis acht Jahren Potenzial und schön zu Curryhuhn oder asiatischer Küche, wie Peking-Ente, sowie auch zu Kuskus oder als Dessertwein. Mit 45° Neigung nach Südwesten ist die warme Lage Abtsleite mit ihren Muschelkalkböden bestens geeignet für den wärmeliebenden Muskateller. Die feine Restsüße wurde durch den Stopp der Gärung erhalten.

Muskateller

Muskateller - zumindest eine der SpielartenMuskateller - zumindest eine der SpielartenDie Rebe gehört zu den ältesten bekannten Weinreben und wurde vermutlich schon im alten Ägypten angebaut. Muskateller gibt es in vielen Spielarten, mache sprechen von über 200, einschließlich Neuzuchten und Kreuzungen. Die Reben liefern sehr aromatische Weine, sind allerdings anspruchsvoll in Bezug auf einen warmen  Standort. Muskateller oder Muskattrauben finden sich vor allem in Italien und Südfrankreich sowie anderen warmen Ländern. Das Deutsche Weininstitut gab 2016 für gelben Muskateller bei uns 310 Hektar an. Inzwischen dürften es sogar mehr sein, denn die Weine schmecken aromatisch ohne aufdringlich oder gar  kitschig zu sein, was mit an der meist ausreichenden Säure liegt, so dass sich die Sorte wachsender Beliebtheit erfreut..

 

Das VDP Weingut Juliusspital

Der beindruckende große Holzfasskeller unter dem Fürstenbau im Weingut JuliusspitalDer beindruckende große Holzfasskeller unter dem Fürstenbau im Weingut JuliusspitalWeinbaugebiet Franken - per Klick als PDFWeinbaugebiet Franken - per Klick als PDF

 

Mit 180 Hektar Rebfläche bildet das Juliusspital nicht nur das zweitgrößte deutsche Weingut, sondern auch das weltweit größte, was die Rebsorte Silvaner angeht. Sehr viel Besitz liegt in vom VDP klassifizierten Großen und Ersten Lagen weit über Würzburg hinaus. Die Weinberge erstrecken sich auf insgesamt über 100 km Luftlinie und stehen auf der fränkischen Trias - der dreiteiligen Gesteinsformation aus Buntsandstein, Muschelkalk und Keuper, die von West nach Ost je an die Oberfläche steigen und den Weinen ihren Charakter verleihen. Neben Weinbergen im berühmten Würzburger Stein gehören auch Flächen im Escherndorfer Lump oder Randersackerer Pfülben dazu. Die Karte (per Klick als PDF größer) zeigt gut die vorherrschenden Buntsandsteinböden im Westen, die Muschkalkregion im mittleren Teil bis hin zu den Keuperböden im Osten. So ist der Iphöfer Kronsberg Silvaner auf Keuperböden gewachsen. 

Weingut Juliusspital: Direktor Dipl.-Ing. agr. Horst Kolesch (Mitte) mit seinem TeamWeingut Juliusspital: Direktor Dipl.-Ing. agr. Horst Kolesch (Mitte) mit seinem Team

Insgesamt bildet das Juliusspital eine Stiftung, die auch die Weingüter umfasst, die Fürstbischof Julius Echter von Mespelbrunn im Jahre 1576 als soziale und gemeinnützige Stiftung Juliusspital gegründet hatte, die bis heute besteht und seinen Namen trägt und außer dem Weingut ein Krankenhaus, ein Pflegeheim sowie eine Reihe weiterer gemeinnütziger Einrichtungen betreibt. Der Fürstbischof hatte die Stiftung seinerzeit mit Kapital und Grundbesitz ausgestattet, eben auch mit Weinbergen. Geleitet wird das Gut heute von Direktor Dipl.-Ing. agr. Horst Kolesch und seinem Team. Der 250 Meter lange Holzfasskeller unter dem Fürstenbau beeindruckt durch seine Größe, seine Optik und das Gefühl, den Wein fast zu spüren. Man kann sich gut vorstellen, wie die genannten per Spontangärung erzeugen Weine dort reiften. Mehr

Text: Dieter Simon, Chefredakteur und Herausgeber bonvinitas. Fotos: PR sofern nicht anders angegeben. Foto Silvaner: Foto: Ralf Geithe - adobestock. Foto Muskateller: Foto: Manfred Ruckszio - adobestock

Schlagwörter:


Teilen ...

Benutzer-Kommentare

Es gibt noch keine Benutzer-Kommentare.

Web Analytics