Vinartours
weinfuehrer-banner
weinfuehrer-banner

Frische Frühlingsvorspeise: Pochiertes Ei mit Erbsen und anregendem Rhabarber - super dazu ein sanft-milder Weißwein

Rezept von Christophe Schmitt, Chef in Terre Blanche, Hotel, Spa und Golf in der Provence

https://www.bonvinitas.com/media/reviews/photos/thumbnail/780x560c/24/3c/95/frische-fruehlingsvorspeise-pochiertes-ei-mit-erbsen-und-saurem-rhabarber-68-1648296547.jpg
Von  405  
Kommentare (0)
Promotion
Frische Frühlingsvorspeise: Pochiertes Ei mit Erbsen und saurem Rhabarber - super dazu ein sanft-milder Weißwein. Rezept von Christophe Schmitt, Chef in Terre Blanche, Hotel, Spa und Golf in der ProvenceFrische Frühlingsvorspeise: Pochiertes Ei mit Erbsen und saurem Rhabarber - super dazu ein sanft-milder Weißwein. Rezept von Christophe Schmitt, Chef in Terre Blanche, Hotel, Spa und Golf in der Provence
Macht frisch und erwartungsvoll auf die Hauptspeise: Pochiertes Ei mit Erbsen und saurem Rhabarber nach Rezept von Christophe Schmitt, Chef in Terre Blanche, Hotel, Spa und Golf in der Provence. Und dazu einen nicht zu säurebetonten Weißwein mit dezenter Restsüße. Die dezente Süße unterstreicht den Rhabarber, ohne dass sich Weinsäure und Rhabarber-Fruchtsäure zu sehr addieren - so macht's viel Spaß!

Das Gericht passt auch gut als Vorspeise eines super Menüs, vor allem als Ostermenü. Hier das ganze Menü.

Zutaten für vier Personen

4 Bio-Eier
800 g frische Erbsen
200 g Rhabarber
40 g Chardonnay-Essig
10 g Grenadine-Sirup
Erbsensprossen
Burrata
Fleur de sel geräuchert
Minze
Olivenöl (für Original aus callas)
Salz & Piment d’ espelette

Der SpargeltarzanDer Spargeltarzan2021 Weißweincuvée "Spargeltarzan"

Weißburgunder, Sauvignon Blanc & Silvaner

Weingut Schloßgartenhof in Saulheim/Rheinhessen

Substanzielle feinfruchtige Weißweincuvée: In der Nase Kamillenblüte, Mandarine, weißer Apfel und der Duft von Akazienhonig. Im Mund straff-würzig, sehr pflanzlich und irre saftig. Ich schmecke Apfelkompott mit ganzen Stücken und Zitronenzeste sowie Gewürznelke und spüre eine zart-cremige Textur, die wohl vom Restzucker herrührt. Am Gaumen feine Bitternoten, die ein bisschen Eleganz herbeizaubern und den Wein zum universal einsetzbaren Essensbegleiter machen, speziell auch zu diesem Gericht.

750 ml, 11,5% Vol. Alkohol, 6,99 €, Bezugsquelle

Weingut Schlossgartenhof Vinothek, Britta und Meik DörrschuckWeingut Schlossgartenhof Vinothek, Britta und Meik DörrschuckDas ansehnliche 30 Hektar Familienweingut der Familie Dörrschuck in Saulheim, das an Stelle einer alten Burg steht, bietet vor allem schöne Weißweine, wie Grau- und Weißburgunder sowie Chardonnay und Riesling, die vorwiegend auf Lößböden wachsen. Die große Spezialiät ist Winzerglühwein "Oma Trude", mit das Weingut Weihnachtsmärkte in ganz Deutschland beliefert, verschieden Sorten sogar alkoholfrei.
Näheres unter: https://schlossgartenhof.de 

Zubereitung 

Die Erbsen schälen, anschließend 3 Minuten in kochendem Wasser kochen. 1/3 der Erbsen entnehmen und abschrecken. Die restlichen Erbsen 7 Minuten kochen und anschließend mit etwas Kochwasser und den Minzblättern pürieren. Mit Salz abschmecken. Pürieren. Dann das Olivenöl hinzugeben und weiter mixen. Erkalten lassen wie eine traditionelle Gazpacho. 

Den Rhabarber schälen und in 2 x 2 cm große Quadrate schneiden. Eine Mischung aus 40 g Chardonnay-Essig, 10 g Grenadine-Sirup und 40 g Wasser zum Kochen bringen und über den Rhabarber gießen, dann abkühlen lassen.

Die Eier in köchelndem Wasser mit einem Schuss weißem Essig pochieren, mit dem Schaumlöffel einen Wirbel erzeugen, damit das Eiweiß das Eigelb umhüllt und ca. 3 Minuten köcheln lassen.

In einem tiefen Teller zuerst die Burrata sowie die ganzen Erbsen anrichten und mit Olivenöl, Salz und Piment d’ Espelette abschmecken. Das Erbsen-Gaspacho darauf verteilen, mit den säuerlichen Rhabarberstücken garnieren und zum Schluss das lauwarme pochierte Ei aufsetzen und mit Fleur de Sel würzen – herrlich, wenn lauwarm! 

Terre Blanche – Hotel, SPA, Golf

Terre Blanche in der ProvenceTerre Blanche in der Provence

Es lohnt durchaus den Blick auf das, woher das Rezept stammt: Denn „Terre Blanche“ ist alles andere als ein gewöhnliches Hotel. Es ist eine Luxusresort und umfasst ein Gelände von stattlichen 750 Hektar mit Golfplatz. Normale Hotelzimmer gibt es nicht, sondern Villen, in denen die Gäste logieren, sowie Villen mit Suiten, jeweils wieder in großen Parks gelegen. 

Der Chef Christophe Schmitt, der über die insgesamt fünf Restaurants der „Terre Blanche“ wacht, stammt übrigens aus dem Elsass.


Rezept: Quelle, Rezeptfoto und Fotos/Grafik Terre Blanche: Terre Blanche / Agence Melchior. Fotos Weingut: PR

Schlagwörter:


Teilen ...

Benutzer-Kommentare

Es gibt noch keine Benutzer-Kommentare.

Web Analytics