Banner-Angebot-Allgaeu

Das Ende der Eiszeit – PrioVino der elektrische Weinkühler

Mit Hightech zur optimalen Aromenentfaltung

https://www.bonvinitas.com/media/reviews/photos/thumbnail/780x560c/bb/0d/7a/das-ende-der-eiszeit-priovino-der-elektrische-weinkuehler-1-1574098837.jpg
Von  470  
Kommentare (0)
Promotion
Der Sommelier für zu Hause: der PrioVino der elektrische WeinkühlerDer Sommelier für zu Hause: der PrioVino der elektrische Weinkühler
Schlichtes, elegantes DesignSchlichtes, elegantes Design
Als der ehemalige Mercedes-Benz-Top-Manager Jürgen Sauer über die Idee eines elektrischen Weinkühlers nachdachte, hatte er nur ein Ziel: Die Erfindung eines Produktes, um edle Weine perfekt temperiert genießen zu können, ohne dabei auf schönes Design verzichten zu müssen. Mit der Entwicklung seiner PrioVino Weintemperierer hat er diesen Traum in die Tat umgesetzt.
 

Der „Premier“ für die Fine-Dining-Gastronomie

Nach vielen Experimenten mit zahllosen Technologien brachte Sauer 2017 den PrioVino „Premier“ als Flaggschiff auf den Markt, das in der Fine-Dining-Gastronomie für Begeisterung sorgt. Heute stehen die edlen Geräte in etlichen Top-Etablissements, wie z.B. im Sternerestaurant „Schwarzreiter“ im Hotel Vier Jahreszeiten Kempinski in der Münchner Innenstadt oder im 2-Haubenrestaurant "Schaufelspitz" auf dem Stubaier Gletscher.  

Der „Classic“ auch für den privaten Gebrauch

Bereits im Frühjahr 2019 wurde der zweite Temperierer „Classic“ auch für den privaten Gebrauch vorgestellt, der schon ab 475 Euro erhältlich ist. Die zwei Varianten mit Netzteil oder fest eingebautem Lithium-Ionen-Akku bieten zusätzlich Flexibilität und Unabhängigkeit. Mit seiner schwarzen, alternativ auch weinroten, fein strukturierten Oberfläche und der zeitlos eleganten Form ist der PrioVino „Classic“ ein echter Hingucker. Die raffinierte Technologie in seinem Inneren befreit Weinkenner zudem vom lästigen Eis, tropfenden Flaschen und von sich ablösenden Etiketten. Tisch und Servietten bleiben trocken und korrodierende Kühler sind Vergangenheit.

Einfache Bedienung mit Plus/MinustastenEinfache Bedienung mit Plus/MinustastenHält exakt die eingestellte TemperaturHält exakt die eingestellte Temperatur

Trotz allen Hightechs ist der PrioVino „Classic“ sehr leicht sowie denkbar einfach zu bedienen. Die Temperaturregelung erfolgt über Plus/Minus-Tasten in 1-Grad-Schritten und der Einstellbereich zwischen 5 und 20°C deckt das komplette Weinspektrum ab. Eine eigens programmierte Steuerung sorgt dafür, dass die gewünschte Temperatur schnell erreicht und, anders als bei handelsüblichen Weinkühlern, auch exakt gehalten wird. Bei Bedarf ist ein schneller Wechsel zwischen Temperaturen jederzeit möglich. Ein ausgeklügeltes Ab- und Zuluftsystem transportiert entstehende Wärme geräuscharm ab. So kann der „Classic“ problemlos direkt in der Nähe stehen, ohne dass man sich gestört fühlt.

Jürgen Sauer, Gründer und Hauptgesellschafter von PrioVinoJürgen Sauer, Gründer und Hauptgesellschafter von PrioVinoMit Genugtuung blickt Gründer und Hauptgesellschafter Jürgen Sauer auf die PrioVino-Geschichte zurück: „Die optimale Temperatur ist doch entscheidend für den Weingenuss. Jeder Weinfreund weiß das, und dennoch ist die perfekte Weintemperatur immer noch die Ausnahme spätestens beim zweiten Glas einer geöffneten Flasche. Ich bin sehr zufrieden, dass wir jetzt Weinliebhabern den perfekten Begleiter anbieten können, damit die optimale Temperatur Realität wird, nicht nur beim ersten Schluck, sondern bis zum letzten Tropfen.“

Obendrein wird PrioVino mit dem neuen „Classic“ und dem exklusiven „Premier“, den es neben der Standardversion in Chrom, auch mit Silber-, Gold- und Schwarzruthenium-Beschichtung gibt, vom 15. bis 17. März auf der Prowein Messe in Düsseldorf vertreten sein. 

Näheres unter www.priovino.com

 
 
 

Quelle: PrioVino; Foto von Jürgen Sauer: Jan Florian Hoop; übrige Fotos: PR

 

Teilen ...

Benutzer-Kommentare

Es gibt noch keine Benutzer-Kommentare.