Hotel zu kaufen
Vinatis Foire aux vins
Beteiligungskapital

Weingut Finkenauer: Sehr gute Weine, trocken, leicht

Die nicht häufige Kombination – 90 Punkte bei 11,5 %

https://www.bonvinitas.com/media/reviews/photos/thumbnail/780x560c/3a/3f/32/weingut-finkenauer-sehr-gute-weine-trocken-leicht-37-1527513423.jpg
Von  966  
Kommentare (0)
Weingut Finkenauer mit Heike und Wilfried Finkenauer (rechts) sowie Tochter Yvonne verheiratete Kleiker, engagierte Winzerin, und Schwiegersohn Stephan Kleiker (links) mit der nächsten Generation.Weingut Finkenauer mit Heike und Wilfried Finkenauer (rechts) sowie Tochter Yvonne verheiratete Kleiker, engagierte Winzerin, und Schwiegersohn Stephan Kleiker (links) mit der nächsten Generation.
Neben unseren professionellen Wein-Blindbewertungen durch Fachleute und Weinfreunde berichte ich auch gerne über Weinentdeckungen, die dann meine persönliche Meinung darstellen. Eine interessante und absolut lohnende Entdeckung war das Weingut Finkenauer in Bubenheim, Rheinhessen. Insbesondere die hochwertige trockene Leichtigkeit hat mir gefallen, eine nicht häufige Kombination:

White & Easy

Finkenauer White & Easy Cuvée trockenFinkenauer White & Easy Cuvée trockenFinkenauer Weisser Burgunder trockenFinkenauer Weisser Burgunder trocken
90 grüne Punkte wert (Kategorie 1, trocken bis einschließlich 12%) fand ich die trockene Weißwein-Cuvée, 2017, Erzeugerabfüllung, die mit 11,5% Alkohol ihrem Namen „Easy“ alle Ehre macht. Denn es ist schon eine Kunst, einen guten, gehaltvollen Wein auf die Flasche zu bringen, der leicht und zugleich trocken ist. Denn mit dem Zuckergehalt der Trauben ist so eine Sache: Entweder der Wein gärt durch, zumindest weitgehend, dann ist der Zucker aufgebraucht, der Wein trocken, bringt dafür aber meist mehr Alkohol mit. Oder der Most gärt nicht durch. Dann bleibt der Alkoholgehalt zwar geringer, jedoch unvergorener Zucker übrig, und der Wein zeigt Restsüße. Unser Bewertungssystem, das wir auch für die blind bewerteten Weine im Weinführer verwenden, findet sich übrigens hier.
 
Nebenbei bemerkt, als trocken gelten Weine bis maximal 9 g/l Restzucker, bzw. maximal Säure (gemessen in g/l Weinsäure) plus 2. Wenn also ein Wein mit 9 g/l Restzucker noch als trocken gelten soll, muss er mindestens 7 g/l Säure aufweisen, was geschmacklich nicht ganz wenig ist. Natürlich gibt es auch „kleine“ trockene Weine mit wenig Alkohol von Ernten mit geringen Öchslegraden. Doch diese Weine sind meist von bescheidener Qualität. So verstehen Sie, warum ich diesen Wein, trocken, leicht und beste Qualität besonders bemerkenswert finde: 
 
Schöner Duft nach Obstbaumblüten im Frühjahr, Biskuit, reifen Zitronen; auf der Zunge deutlich Kraft und mit einem erstaunlichen Gewicht im Finish, das man gerne im Gedächtnis behält und bei leichten Weinen nicht unbedingt erwartet; kurz ein Wein, der Saft und Kraft mit nur 11,5% Alkohol verbindet, und dem ich gut zwei bis drei weitere Jahre gebe, sehr schön zu Fisch gebraten, Schweineschnitzel oder Kotelett. Ich denke, leichtere Weine dürften mehr und mehr geschätzt werden, einfach weil sie uns besser bekommen, und weil man auch ein Glas mehr trinken kann.

Weisser Burgunder

Mit beachtlichen 91 roten Punkten (Kategorie 2, trocken, über 12%) habe ich den mit auch „nur“ 12,5 % Alkohol Weissen Burgunder trocken, 2017, Erzeugerabfüllung vom Bubenheimer Kallenberg bewertet: Saftiger, reifer Duft nach Äpfeln, frischen Feigen, Zitronengelee; auf der Zunge ein feiner trockener Wein mit Persönlichkeit und Terroirsnoten; schönes „schwebendes“ Finish, das Eleganz mit Kraft und Charakter verbindet. Ein Wein mit eigenem Stil, dem gut drei bis vier Jahre weitere Zukunft vermache, passt wunderbar zu Meeresfrüchten, Kutterscholle, Kalbsteak oder Schweinefilet mit Pilzen. 

Weingut Finkenauer

Sieht nicht unbedingt nach Winzerin aus, ist aber eine sehr engagierte: Yvonne Kleiker.Sieht nicht unbedingt nach Winzerin aus, ist aber eine sehr engagierte: Yvonne Kleiker.Für die Persönlichkeit und Qualität der Weine sind insbesondere die Persönlichkeiten des Familienweinguts verantwortlich, die nach eigenem Bekunden in lebhaften Diskussionen jeweils um den richtigen Weg ringen, den sie dann, wie die Weine beweisen, gemeinsam finden und begehen. Dazu gehören Senior Wilfried Finkenauer mit Ehefrau Heike, die sich mehr um’s Büro kümmert, sowie vor allem Tochter Yvonne, verheiratete Kleiker und engagierte Winzerin, mit Ehemann bzw. Schwiegersohn Stephan. Mit den Kindern wächst schon die nächste Generation heran. Rund 70.000 Rebstöcke werden umhegt und gepflegt, auf Löss, Kalkmergel- und Muschelkalkböden. Das erfolgreiche Herausarbeiten der Terroirs ist nicht nur Gerede, sondern auf der Zunge deutlich zu spüren. Ich denke, von Yvonne Kleiker und diesem Weingut wird man noch mehr hören. Ich würde es wünschen.
 
Text und Titelmontage: Dieter Simon, Chefredakteur und Herausgeber bonvinitas; Foto White Easy: Andre Kunz, übrige Fotos: PR
 
Schlagwörter:


Teilen ...

Benutzer-Kommentare

Es gibt noch keine Benutzer-Kommentare.