Weinspiel
weinfuehrer-banner
weingut-kaufen-banner-web

Wo Wasser und Wein fließen

Portugal: Die Weinbauregion Douro/Porto

https://www.bonvinitas.com/media/reviews/photos/thumbnail/780x560c/2c/0f/60/wo-wasser-und-wein-fliessen-33-1418036705.jpg
Von Alexander Wischnewski  2592  
Kommentare (0)
Wo Wasser und Wein fließenWo Wasser und Wein fließen

Römer und Phönizier, brachten auch dem westlichsten Teil Europas Zivilisation und Kultur. Der 900 Kilometer lange Douro im Norden des Landes, der sich schlangenförmig dahinwindende Fluss, wird von teils sehr steilen Schieferhängen flankiert, die wie ein Sonnenkollektor wirken. In kühlen Nächten gibt der Steinboden die Sonnwärme wieder an die Rebstöcke ab. 1756 parzellierte der Staatsmann Marques de Pombal die Hänge entlang des Douro, definierte Lagen, formulierte Regeln für Anbau und Pflege der Trauben.

Portugal belegt Platz 7 unter den Weinbauländern der Erde mit 240.000 ha (Gesamtertrag 2013 bei 6,3 Mio Hektoliter; davon 4,5 Mio hl. rot). Douro/Porto hatte 2013 die höchsten Erträge aller 14 Anbaugebiete: 1.34 Mio. hl, davon haben mehr als 81 Prozent das Prädikat DOP, die höchste Qualitätsstufe. Die Rebfläche der Region liegt bei 45.200 ha.. Das Terroir ist Schiefer vulkanischen Ursprungs und Granit. Das Klima wird als See- und Kontinentalklima klassifiziert. Kein Weinbauland hat mehr Traubensorten: Es sind 500. Etwa 250 davon sind autochthon und für die Weinproduktion zugelassen, wie Touriga Nacional, Touriga Franca, Tinta Roriz (rot). Bei den weißen: Viosinho, Rabigato, Gouveio, Códega do Larinho. Rund 40 Traubensorten dürfen als Basis für Portwein genutzt werden. Viele der Quintas und Güter haben nicht nur Wein, sondern auch besondere Geschichten auf Lager.

Die Success Story der Sophia Bergqvist

Sophia BergqvistSophia BergqvistSchon die Vorfahren der Engländerin kultivierten im Dourotal Wein. Nun wurde Sophia vom Züricher Luxushotel Baur au Lac mit dem Titel „Winemaker 2014/15“ ausgezeichnet. Sie gilt als Innovatorin, beim Ausbau qualitativ hochwertiger Tafelweine. Sie hatte sich als eine der ersten Winzer im Dourotal entschieden, mehr als nur den Klassiker Portwein den Trauben abzugewinnen. Sie ahnte einen Geschmackswandel voraus. Die Portweinliebhaber wurden generationsbedingt weniger. Ihr Vater Tim kam 1988 mit seinem eigenen Portwein auf den Markt. Er war enttäuscht, dass die Portweinproduzenten, die er mit seiner Ernte belieferte nur mittelmäßig schmeckenden Portwein aus den erstklassigen Trauben herstellten. Tochter Sophia reiste mutig gen England und verteilte Flaschen an ausgesuchte Gastronomen. Kurz nach ihrer Rückkehr klingelte das Telefon: „Wir wissen nicht, wer Sie sind, aber Sie haben unsere Portwein Blindverkostung gewonnen... wir wollen alle Ihre Bestände aufkaufen!“ Seither gehören Portweine von der „Quinta de la Rosa“ weltweit zu den Edelmarken.

Aber auch ihre Tafelweine erzielen Spitzenwerte bei Degustationen in aller Welt. Seit 13 Jahren arbeitet sie mit Jorge Moreira zusammen. Dessen Gespür für Qualität und Geschmacksnuancen der Trauben, die man bei richtigem Ausbau dem Wein entlocken kann, bescherten ihm 2010 in Portugal den Titel „Winemaker of the Year“. Das Spitzenprodukt des Familien Joint-ventures Bergqvist-Moreira, der edle, rote Tafelwein „Passagem“ reift in Fässern aus französischer Eiche jahrelang seiner exzellenten Qualität entgegen.

The Yeatman: Ein Weinkeller von Weltklasse

5-Sterne-Hotel The Yeatman in Vila Nova de Gaia5-Sterne-Hotel The Yeatman in Vila Nova de Gaia
Küchenchef des Hauses, (ein Michelin-Stern) Ricardo Costa Küchenchef des Hauses, (ein Michelin-Stern) Ricardo Costa

Das 5-Sterne-Hotel The Yeatman in Vila Nova de Gaia, vis à vis der malerischen Altstadt Portos, hat den größten Keller mit portugiesischen Weinen der Welt: 26.000 Flaschen, gelagert in einem modernen, optimal in Klimazonen temperierten Keller des Hotels.. Die Wein-Enzyklopädie des Hotels, das sogenannte „Winebook“ führt sogar 1.200 Weine aus aller Welt, aber der Löwenanteil, präsentiert Produktionen portugiesischer Winzer.

Ein sehr geschmackvolle Idee: Die meisten der 87 Zimmer und Suiten tragen keine Nummern, sondern die Namen von Weingütern. Im Inneren sichtbar durch entsprechende Dekoration, wie Bilder, Fotos und weinaffinen Memorabilia. Zu anderen Gelegenheiten, wie dem wöchentlich am Donnerstag stattfinden Wine Dinner, bei dem immer ein anderes Partnergut seine Weine zu dem stets neu und passend kreierten Viergang-Menü (60,00 € p.P.) beisteuert. Die Weine werden mit idealer Trinktemperatur serviert. Betreut werden alle Veranstaltungen von der Weindirektorin des Hotels, Beatriz Machado, die in den USA Önologie und Weinbau studierte. Sie war bereits mehrfach in Deutschland als Expertin und Jurorin.

Am ersten Dezember-Wochenende lädt das Yeatman zusammen mit vielen der Partner-Weingüter zur Christmas Wine Experience. Im vergangenen Jahr kamen zu der Degustation mehr als 700 Gäste, viele nutzten den Besuch für Neu- oder Nachbestellungen. Begleitet wird die Probe von Kulinarischem für „Weinschmecker“. Küchenchef des Hauses, (ein Michelin-Stern) Ricardo Costa komponiert dafür extra ein viergängiges Menü (samstags) für 45,00 Euro. Dick’s Wine Bar, im 5. Stock des Hotels ist 24 Stunden geöffnet und serviert, passend zu der Auswahl an 80 offenen Weinen, fantasievolle Snacks.

250 Jahre Quinta Nova

Blick auf die Quinta NovaBlick auf die Quinta NovaDie Quinta de Nossa Senhora do Carmo, gehört seit 1999 der Familie Amorim. 1870 begannen die Amorims mit einer kleinen Fabrik zur Korkherstellung, heute ein mächtiger, international ausgerichteter Mischkonzern . Das Gut wurde mit hohem finanziellen Aufwand renoviert. Heute eine der Adressen im Dourotal mit (250 Jahre) Tradition. Auf diesem Grund, befindet sich das erste Winzer-Hotel Portugals, in einem renovierten Gutshaus. Elf Zimmer und das Spitzenrestaurant „Conceitus“, fügen sich zu einem eleganten, aber absolut gemütlichen (dekoriert im Stil des späten 18, Jahrhunderts) dekorierten Innenräumen. Diese erhalten ihr Flair durch Sitzecken, Bibliothek, Kamine und dicke Sessel. Küchenchef Jose Pinto überrascht (wenn gewünscht) die Gäste täglich mit individuellen Kreationen und empfiehlt dazu die optimalen Weine des Gutes. Das Resultat ist eine Harmonie der Aromen. Auch vegetarische und glutenfreie Gerichte werden zubereitet. Sein Wissen und seine Erfahrung gibt Pinto auch an in Kochkursen an interessierte Gästen weiter.

Umrahmt wird das Gut von 120 Hektar Land, davon sind 85 mit Weinstöcken bepflanzt. Lagerkeller, unauffällige Produktionsanlagen und Obstgärten und ein von Bäumen geschützter Pool prägen das Bild der Quinta. In den Monaten Mai bis September spielt sich das „Winzerleben“ auf den Terrassen und Loggien des Weingutes ab. Die Reben der Quinta Nova befinden sich seit 1764 auf Patamares (Terrassen), die im Durchschnitt 300 Meter über Meereshöhe liegen.

Die Weine von Kellermeister Pedro Pina Cabral zeigen Fruchtfülle und Eleganz. Cabral mischt traditionelle Traubensorten nach genau ausgeklügelten Rezepten. Das Topsegment, die sogenannten Quinta-Weine, sind unterteilt in Colheita, Reserva und Grande Reserva. Die Weine der Quinta Nova (auch Portweine) erzielten in den vergangenen Jahren immer wieder Auszeichnungen und Topbewertungen in aller Welt.

 

Schlagwörter:

Fotos: Wischnewski, Quinta Nova, The Yeatman Hotel


Teilen ...

Benutzer-Kommentare

Es gibt noch keine Benutzer-Kommentare.

Web Analytics