banner-vin-a-toi
weingut-kaufen-banner-web
weinfuehrer-banner

Joint-Venture Mosel-Südtirol belebt alte Mosellage wieder

Moselaner und Südtiroler Wein-Anbauer erwecken die verlassene Wein Lage Sorentberg zu neuem Leben

https://www.bonvinitas.com/media/reviews/photos/thumbnail/780x560c/46/3b/c5/_treis-sorentberg-web-1331033235.jpg
Von  4949  
Kommentare (2)
Joint-Venture Mosel-Südtirol belebt alte Mosellage wiederJoint-Venture Mosel-Südtirol belebt alte Mosellage wieder

Wie die Liebe zum Wein der Motor europäischer Freundschaften wird: Der Moselaner Tobias Treis sowie Ivan Giovanett aus Südtirol, die sich vom Studium auf der Hochschule RheinMain, Weinfachbereich Geisenheim, als Kommilitonen kennen, wollen gemeinsam die verlassene Wein Lage Sorentberg an der Mosel zu neuem Leben erwecken.

Zur Mosel-Großlage „Reiler vom heißen Stein“ gehört auch die Einzellage Sorentberg, wo heute traurigerweise kein Weinstock mehr wächst. Das wollen die beiden Freunde und Jungwinzer, der Moselaner Tobias Treis sowie Ivan Giovanett aus Südtirol, die sich vom Studium auf der Hochschule RheinMain, Weinfachbereich Geisenheim, als Kommilitonen kennen, ändern. Sie erwecken den Sorentberg zu neuem Leben und wollen nach dem Ankauf von zwei Hektar Fläche noch dieses Jahr junge Riesling Reben setzen. Bravo für so viel Engagement!

Man kann sich freuen, dann ab 2015 den ersten Sorentberg Riesling verkosten zu können. In Bezug auf die Qualitäten sind die beiden sehr zuversichtlich, wurden doch in den Jahren 1976, 1989 und 1994 sogar hochkarätige Trockenbeerenauslesen im Sorentberg gelesen. So versteht man eigentlich nicht, warum der Weinberg mit bestem Schiefer-Terroir aufgegeben wurde.

Schlagwörter:


Teilen ...

Benutzer-Kommentare

2 Kommentare

Alte Fläche mit neuem Leben füllen

Über mehrere Jahre kamen Schwarz- und Rotwild im Herbst auf den Traubengeschmack und die Winzer hatten nach Arbeit und Kosten existenzgefährdende Ernteeinbußen. Da Weinberge Sonderkulturen sind, mußten die Jagdpächter auch keinen Schadenersatz leisten. So gab einer nach dem anderen die steile, arbeitsintensive Fläche auf und so wurde schleichend der Sorentberg zu nutzlosem Brachland. Jetzt bekommt die schiefrige Südlage wieder die ihm angemessene Beachtung. Eine Einzäunung muß die 2 ha Rebfläche vor "Wilddieben" schützen. Die Zwei sind guter Hoffnung, dass der angagierte Einsatz mit würzigen Qualitäten belohnt wird. Einzigartig ist auf jeden Fall das Mittelmosel-Südtiroler Projekt, welches die Beiden, unabhängig von den elterlichen Weingütern, nun auf die Beine gestellt haben.
Weitere Infos laufend auch bei Facebook unter "Sorentberg Riesling"

IT

"Wilddiebe" rot und schwarz, brachten über Jahre hinweg die Winzer um ihre schönen Ernten und der finanzielle Verlust ließ sich nicht mehr schönrechnen. Sonderkulturen werden von Jagdpächter auch nicht entschädigt. Drumm...

IT

Web Analytics