Vinatis Foire aux vins
Hotel zu kaufen
Beteiligungskapital

Die 29 Vinum Hotels in Südtirol

wo man das alpine wie das mediterrane Südtirol zugleich erlebt

https://www.bonvinitas.com/media/reviews/photos/thumbnail/780x480c/fa/b5/db/die-29-vinum-hotels-in-suedtirol-71-1534495968.jpg
Von  1162  
Kommentare (0)
Promotion
Südtirol: Wo man das Alpine wie das Mediterrane zugleich erlebt. Foto: Alex FilzSüdtirol: Wo man das Alpine wie das Mediterrane zugleich erlebt. Foto: Alex Filz
Promotion
Gastlichkeit, Genießen, Wellness, Wein, alpine Touren, mediterrane Täler, Schi alpin, das und vieles mehr, das ist Sütirol! 29 Vinum Hotels gibt es in Südtirol, und die haben sich auf die Fahnen geschrieben, das alpine und das mediterrane Südtirol zusammen zu bringen: eine schöne Alpenwanderung, ein Weingut besuchen, sich gegen Abend am Pool erfrischen und dann die Südtiroler Küche mit ihren Weinen genießen, was könnte schöner sein. In gleicher Weise gönnt man sich im Winter von Schipiste zurückgekehrt Wellness oder das Hallenbad und lässt den Tag mit gutem Essen und einem guten Tropfen ausklingen.

 

Karte von www.suedtirolwein.comKarte von www.suedtirolwein.comDie Vinum Hotels – Südtirol und seine Weine erleben

In den 29 spezialisierten Vinum Hotels Südtirol in der 3- bis 5-Sterne-Kategorie in den Südtiroler Weinanbaugebieten kann man sich nicht nur gut beraten lassen und beste Südtiroler Tropfen genießen, sie vermitteln und empfehlen ebenso Kellerführungen in einem nahen Weingut oder Wanderungen durch die Rebenterrassen, kurz, sie warten mit einem breiten Spektrum an Aktivitäten auf. Und bei den Weinseminaren in den Vinum Hotels kann das Thema dann bei Verkostungen vertieft und erweitert werden. Ebenso kann man Weinfeste besuchen oder der Südtiroler Weinstraße folgen, die sich vom Etschtal über Bozen ins Überetsch und vorbei am Kalterer See ins Unterland schlängelt.
 
Oftmals stellt sich am Abend beim Dinner die Frage, welches der „richtige“ Wein zu den gewählten Speisen ist. Gut ausgebildete Sommeliers helfen mit einer Empfehlung und informieren dabei über Tradition und Moderne in den Südtiroler Weinanbaugebieten – dazu unten noch mehr.

Gut zu erreichen und deutschsprachig

Südtirol, das zu Italien zählende Gebiet südlich des Alpenkamms auf dem Weg nach Trient, Gardasee, Verona ist von Deutschland aus über den Reschenpass oder den Brenner gut zu erreichen, wobei der Reschenpass mit 1.507 m Passhöhe schon zu römischer Zeit wie im späten Mittelalter eine wichtige Alpenüberquerung war. Rund zwei Drittel der Bevölkerung sind deutschsprachig. So ist Deutsch neben Italienisch amtlich gleichrangig.

Sonniges Klima

Das Klima reicht von hochalpin, der höchste Berg, der Ortler, misst 3905 m über Null, bis zum warmen Etschtal, im unteren Bereich mit Zypressen und mediterranem Klima. 350 Gipfel messen über 3000 m. Bozen zählt zu den wärmsten Städten Italiens, und Südtirol gilt mit 50 bis 60 % Sonnenscheinstunden im Tagesdurchschnitt als sonnig und recht niederschlagsarm.
 

Viel Spaß und Genießen in SüdtirolViel Spaß und Genießen in SüdtirolSüdtiroler Weinlandschaft mit dem berühmten Kalterer See. Foto: SMG Südtirol Marketing Ges., Clemens ZahnSüdtiroler Weinlandschaft mit dem berühmten Kalterer See. Foto: SMG Südtirol Marketing Ges., Clemens Zahn

Der Weinbau

Südtirol, oder italienisch Alto Adige, ist eines der kleinsten italienischen Anbaugebiete, doch auf Grund des Weinbaus von 200 m bis in über 1000 m Höhenlage, vielen Sorten und Terroirs sowie vielen Auszeichnungen eines der interessantesten. Acht DOC-Bezeichnungen (Abkürzung für Denominazione di origine controllata = kontrollierte Qualitätsweinbezeichnung nach festgelegten abgegrenzten Gebieten, Sorten und Qualitätskriterien) auf rund 4.000 Hektar gibt es in Südtirol. „Südtirol DOC“ (oder ausgeschrieben) dürfen sich die Weine aller gängigen Südtiroler Rebsorten nennen, die den DOC-Bestimmungen entsprechen und aus der abgegrenzten Region – siehe Karte – kommen. „Darüber“ gibt es sieben engere DOC Gebiete, die entsprechend definiert sind: Südtirol Kalterer See, Südtirol Terlaner, Südtirol Eisacktaler, Südtirol Meraner, Südtirol St.Magdalener, Südtirol Bozner Leiten und Südtirol Vinschgau, jenes kleinste, ganz im oberen Etschtal, oberhalb Merans gelegene Gebiet. Allerding stimmen diese nach EU-Recht neu abgegrenzten Qualitätsweingebiete nicht alle mit den klassischen landschaftlichen Untergebieten Südtirols überein, wo vor allem das größte, das „Unterland“, südlich von Bozen bis zur Sprachgrenze in Salurn, mit Weinbau im Tal sowie an den Hängen bis in über 1000 m Höhe das wichtigste ist.

Natürlich spielen die Höhe, auf welcher der Wein gewachsen ist sowie die dortigen Böden geschmacklich und in Bezug auf eine gute Wahl zu Speisen, eine wichtige Rolle, worüber die Qualitätsbezeichnungen leider keine nähere Auskunft geben. Doch die Sommeliers in den 29 Vinum Hotels beraten diesbezüglich gerne, schließlich haben sie die Weine ausgesucht und können viel dazu sagen.


Echtes Südtiroler Vesper, genannt Marende, mit Speck und Schüttelbrot. Dazu passt bestens ein Vernatsch. Foto: Export Organisation Südtirol/Frieder BlickleEchtes Südtiroler Vesper, genannt Marende, mit Speck und Schüttelbrot. Dazu passt bestens ein Vernatsch. Foto: Export Organisation Südtirol/Frieder BlickleZu einem kräftigen und dunkelroten Lagrain gönnt man sich ein edles Steak oder auch ein Lammkotelett. Foto: IDM Südtirol/Frieder BlickleZu einem kräftigen und dunkelroten Lagrain gönnt man sich ein edles Steak oder auch ein Lammkotelett. Foto: IDM Südtirol/Frieder Blickle

Rebsorten und Speisen

Vernatsch steht im Vordergrund: leicht zugängliche milde Rotweine mit wenig Gerbstoff. Allerdings ist dessen Anbaufläche in den letzten Jahren stark zurückgegangen. Dazu passen die großartigen Südtiroler Vesper, genannt Marende, mit Speck und ganz echt mit Schüttelbrot und Graukäse.
 
An zweiter Stelle von der Fläche her steht der allseits bekannte Pinot Grigio
 
Ihm folgt der für die Winzer leider etwas launige Gewürztraminer, der tendenziell üppige Weißweine bringt, die auch mit Alkohol nicht geizen. So ist Südtirol ein namhaftes Gebiet für Gewürztraminer, der interessanterweise am besten in höheren Hanglagen bis 600 m wächst. Gewürztraminer wird in Südtirol gerne als Aperitif getrunken, er passt aber auch gut zu würzigen Speisen.
 
Der weltweite Siegeszug des Chardonnay hat auch vor Südtirol nicht halt gemacht. Dann folgt  Weißburgunder, dessen Weine sich besonders aus höheren Lagen schön feingliedrig zeigen. 
 
Ganz wichtig und typisch Südtirol ist Lagrein, die Rebe, die tiefdunkle, saftige Rotweine liefert mit intensivem Gerbstoffgerüst. Gut sind auch die „Kretzer“, wie die Roséweine aus Lagrein genannt werden. Dazu passt wunderbar ein Hirschsteak, was es in Südtirol natürlich aus frischer Jagd gibt, und sehr gut mit Thymiansauce. 
 
Natürlich wachsen in Südtirol auch (blauer) Spätburgunder sowie Sauvignon (blanc), wie die Sorten dort heißen, sowie weitere.
 
Näheres und Buchungen in den Vinum Hotels über die Website: www.vinumhotels.com oder Anfragen an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
Text: Dieter Simon, Chefredakteur und Herausgeber bonvinitas. Fotos: Hoteliers- und Gastwirteverband Südtirol PR, sofern nicht anders angegeben.


Schlagwörter:


Teilen ...

Benutzer-Kommentare

Es gibt noch keine Benutzer-Kommentare.