Weinspiel
Weinvorteil

Südafrika - ein Land voller Kontraste, eine Reise wert

Großstadtflair, Traumstrände, Weinregionen für Genießer, faszinierendes Hinterland

https://www.bonvinitas.com/media/reviews/photos/thumbnail/780x480c/81/da/69/reisebericht-suedafrika-faszination-kapregion-36-1475850081.jpg
Von Dieter Simon  ·   07 Oktober 2016   ·   968  
Weinbau in Paarl, der Region in Südafrika, wo die besten Weine wachsen.Weinbau in Paarl, der Region in Südafrika, wo die besten Weine wachsen.
Südafrikas Vielfalt liegt auch in der Schönheit der Landschaftsformen.Südafrikas Vielfalt liegt auch in der Schönheit der Landschaftsformen.
Von rauen Felsküsten bis hin zu traumhaften Sandstränden – das Land zwischen den beiden Weltmeeren zeigt sich facettenreichVon rauen Felsküsten bis hin zu traumhaften Sandstränden – das Land zwischen den beiden Weltmeeren zeigt sich facettenreich
Das reetgedeckte Nederburg Manor House gehört zu den Attraktionen in der südwestlich gelegenen Region Paarl. Es wurde im Jahr 1880 von Philippus Wolvaart, dem Gründer von Nederburg, dem inzwischen meistprämierten Weingut Südafrikas, fertiggestellt.Das reetgedeckte Nederburg Manor House gehört zu den Attraktionen in der südwestlich gelegenen Region Paarl. Es wurde im Jahr 1880 von Philippus Wolvaart, dem Gründer von Nederburg, dem inzwischen meistprämierten Weingut Südafrikas, fertiggestellt.
Wellige Hochflächen, schroffe Gebirge und zerklüftete Felsküsten sind typischWellige Hochflächen, schroffe Gebirge und zerklüftete Felsküsten sind typisch
Wenn den Europäern die kalte Jahreszeit bevorsteht, freuen sich die Bewohner der südlichen Halbkugel auf die Einkehr des Frühlings – und somit auch auf die Blütezeit des Tourismus. Im Mittelpunkt des Geschehens: Südafrika mit der aufstrebenden Millionenmetropole Kapstadt. Wer die vielen Facetten des südlichsten afrikanischen Staates kennenlernen will, sollte aber auch einen Blick über die Grenzen Kapstadts hinaus werfen. Denn gerade das Hinterland lockt mit wahren Genusserlebnissen.
 
Kapstadt
Kapstadt ist mit etwa 3,5 Millionen Einwohnern die drittgrößte Stadt Südafrikas und schon lange kein Geheimtipp mehr für Städtereisen. So wurde sie im vergangenen Jahr vom Reiseratgeber-Portal TripAdvisor unter die 10 beliebtesten Reiseziele gewählt. Direkt am Atlantik gelegen und mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten lockend, gilt Kapstadt als großer Tourismusmagnet Afrikas. Ein Städtetrip durch die in der Kolonialzeit gegründete Großstadt führt vorbei am afrikanischen Parlament, am Rathaus und an der St. Georges Cathedral. Ein weiterer Hotspot ist die V & A Waterfront. Der lebendige Hafenbezirk, der nach der britischen Königin Victoria und ihrem Sohn Alfred benannt wurde, ist mehr als nur ein Lagerplatz für Yachten, Boote und Dampfer. Seitdem Geschäfte, Restaurants und Museen die Hafenkulisse säumen, ist die Waterfront zu einem wahren Vergnügungsviertel avanciert. Kaum zu glauben, lagen doch zur Zeit der Apartheid weite Teile des heute blühenden Hafenviertels brach.
 
Treffpunkt Tafelberg
Am Rande von Kapstadt liegt unübersehbar das Wahrzeichen der schillernden Millionenmetropole: der 1.086 Meter hohe Tafelberg. Dieser gilt besonders bei Sonnenuntergang als beliebter Treffpunkt. Von den gut ausgebauten Wanderwegen aus bieten sich atemberaubende Aussichten auf die Kaphalbinsel. Oben angekommen kann man bis nach Robben Island gucken – eine Insel, die vor 17 Jahren zum Weltkulturerbe ernannt wurde.
 
Auf den Spuren Nelson Mandelas
Zwölf Kilometer vor Kapstadt liegt das ehemalige Gefangenenlager und heutzutage wichtigste Landesmuseum: Robben Island. Zu seinen berühmtesten Bewohnern zählte einst Nelson Mandela, Südafrikas ehemaliger Präsident, der 18 seiner insgesamt 27 Haftjahre auf der berühmt-berüchtigten Sträflingsinsel in der Tafelbucht verbrachte. Ein Jahr nach der Auflösung der Haftanstalt wurde Robben Island 1997 von der südafrikanischen Regierung zur Gedenkstätte erklärt. Heute wird die Erinnerung an die Inselgeschichte von Touristenguides weitergetragen. Pikant: Nicht selten sind es ehemalige Gefangene, die den Besuchern von ihren Hafterlebnissen berichten. Denn eines soll die Vorgeschichte der Insel bleiben: authentisch.
 
Pfiffige Reisebegleiter
Auf dem Festland, genauer gesagt im Süden der Kaphalbinsel, machen andere Bewohner von sich reden: Brillenpinguine! Der „Boulders Beach“ in Simon´s Town beheimatet eine ganze Kolonie der possierlichen schwarz-weißen Pinguin-Art, die als einzige heute noch in der freien Wildbahn Afrikas lebt. Wer will, kann mit den Tieren um die Wette schwimmen – oder am reizvollen Sandstrand zwischen den Granitfelsen entspannen und das tierische Treiben aus der Ferne beobachten.
 
Genussvielfalt in den Weinbaugebieten
Kontrastreich zur Küstenregion zeigt sich das idyllische und von Berglandschaften durchzogene Hinterland Kapstadts – auch dieses zieht tausende Südafrika-Reisende inseinen natürlichen Bann. Neben Wanderern kommen hier vor allem Genussmenschen und Gourmets auf ihre Kosten: In den kapländischen Weinbaugebieten rund um Kapstadt gibt es die kostbarsten Weine des Landes! Der Weinanbau wird hier klimatisch sowie bodentechnisch begünstigt und hat eine lange Tradition. So blickt das meistprämierte Weingut Südafrikas, Nederburg, inzwischen auf eine 225 Jahre alte Erfolgsgeschichte zurück – die ganz nebenbei mit einem deutschen Einwanderer begann. Das prestigeträchtige Weingut in Paarl, dem Mittelpunkt der Weinbauregionen rund um Kapstadt, führt täglich Verkostungen und Führungen durch. Im Anschluss empfiehlt sich ein Besuch im atmosphärischen Red Table Restaurant, das sich im Nederburg Manor House befindet; hier gibt es die passenden Speisen zum Wein. Dieser Ausflug ist ein Muss – nicht nur für Genussexperten und Weinliebhaber!
 
Quelle: Pressebüro Nederburg; Fotos: Nederburg



Schlagwörter:



Teilen ...

Benutzer-Kommentare

Es gibt noch keine Benutzer-Kommentare.