Banner-Angebot-Allgaeu

Weingut Albert Kallfelz

ein Moselpionier – Rieslinge von höchster Eleganz

https://www.bonvinitas.com/media/reviews/photos/thumbnail/780x400c/a4/fc/a5/weingut-albert-kallfelz-81-1574692265.jpg
1784  
Weingut Albert Kallfelz, die leitenden Personen (von links): Florian Scheidt, Betriebsleiter; Andrea und Albert Kallfelz; Dennis Lehmen, Kellermeister; Michael Wirtz, Außenbetriebsleiter.Weingut Albert Kallfelz, die leitenden Personen (von links): Florian Scheidt, Betriebsleiter; Andrea und Albert Kallfelz; Dennis Lehmen, Kellermeister; Michael Wirtz, Außenbetriebsleiter.
Weingut Albert Kallfelz
Hauptstr. 60-62
56856 Zell-Merl
Mosel / Deutschland
Telefon: 06542-9388- 0

Weine von bonvinitas bewertet


Rebsorten: Riesling, Weißburgunder
Rechts hinten Zell-Merl an der Mosel, in der Mitte mit Mauern die Lage Königslay-Terrassen. Foto: SchnorbachRechts hinten Zell-Merl an der Mosel, in der Mitte mit Mauern die Lage Königslay-Terrassen. Foto: Schnorbach
Man kann den unermüdlichen Inhaber Albert Kallfelz durchaus zu den Pionieren der Mosel rechnen, der mit seinen Weinen sowie seinem großen persönlichen Einsatz mit vielen Reisen und Präsentationen dazu beigetragen hat, dass die Mosel wieder den guten Ruf von einst zurückerlangte. „Vom Idealisten für den Individualisten“, lautet sein Motto für seine Weine.
 

Albert Kallfelz, der heutige Inhaber, führt das offiziell 1907 gegründete Weingut seit 1972, das bei seiner Übernahme weniger als zwei Hektar Rebfläche umfasste. Dass es heute rund 50 Hektar sind, ist seinem Engagement und den überzeugenden Weinen zu verdanken.

Die Merler Königslay-Terrassen - weitgehend im Alleinbesitz des Weinguts Albert KallfelzDie Merler Königslay-Terrassen - weitgehend im Alleinbesitz des Weinguts Albert Kallfelz

Der größte Teil der Reben liegt in den Steillagen Merler Adler, Merler Stephansberg, Merler Fettgarten und Merler Königslay Terrassen, die sich mit ihren Mauern nahezu im Alleinbesitz befindet. Natürlich steht Riesling im Vordergrund. Das nicht zu warme Klima und die Moselschieferböden sind es, die den Rieslingen ihre Eleganz und ihre graziöse Finesse verleihen, worauf sich das Weingut in besonderer Weise versteht. Denn uns wurden schon viele Kallfelz-Weine eingereicht, die unsere Prüfer stets sehr gut bewertet haben. So finden sich in unserem Weinführer eine ganze Reihe von trocken, über Weine mit Restsüße bis hin zu großartigen edelsüßen Auslesen.

Kellermeister Dennis Lehmen: „Leichte Weine sind uns sehr wichtig, dazu ist die Mosel mit ihren Schiefersteillagen und dem nicht zu heißem Klima ja prädestiniert. Insbesondere in der Lage Adler lesen wir die Rieslinge mit 81 bis 82 °Öchsle. Wir lassen sie nicht höher kommen, denn gerade dann entwickeln sie ihre Eleganz und filigrane Verspieltheit, was genauso für die Lage Königslay-Terrassen gilt. Betriebsleiter Florian Scheidt: „Wir legen großen Wert auf diese Moseltypizität, elegante, verspielte Weine, nicht zu schwer, was nur auf diesen Schiefersteillagen geht. Und ich freue mich, dass alle im Weingut voll dahinter stehen.“ Albert Kallfelz: „Wir tun alles dafür, diesen Schatz der Natur zu bewahren.“

Text. Dieter Simon, Fotos: PR sofern nicht anders angegeben.
Schlagwörter:


Teilen ...