Hotel zu kaufen
Beteiligungskapital

Weingut Amalienhof

Der Wildmuskat Pinonier: Sehr kräftige, fruchtige Rotweine mit dezenten Tanninen

https://www.bonvinitas.com/media/reviews/photos/thumbnail/780x400c/3c/73/2a/weingut-amalienhof-82-1535979217.jpg
782  
Das Weingut Amalienhof hoch auf dem Steinberg bei Beilstein/WürttembergDas Weingut Amalienhof hoch auf dem Steinberg bei Beilstein/Württemberg
Weingut Amalienhof
Lukas-Cranach-Weg 5
74074 Heilbronn
Württemberg / Deutschland
Telefon: 07131 - 25 17 35

Weine von bonvinitas bewertet


Rebsorten: Wildmuskat, Riesling, Trollinger, Samtrot, Lemberger

Das Weingut liegt in Beilstein/Württemberg, das Büro im nahen Heilbronn.

1971 Konnte Gerhard Strecker den Steinberg im württembergischen Beilstein erwerben. Das ehemalige Rittergut der Barone von Helfenberg, im Volksmund schon immer als Amalienhof bekannt, bietet ideale natürliche Bedingungen für den Weinbau. Inzwischen umfasst das Weingut auf dem Steinberg 25 Hektar und ist fast vollständig von Wald umgeben. In dieser geschützten, sich bis auf fast 400 Meter Höhe erstreckenden Lage scheint schon die Sonne, wenn in den Tälern noch der Nebel liegt. Die Reben wachsen am Steinberg auf tiefgründigen Böden aus rotem Keuper und Mergel, aus denen sie Mineralnoten ziehen. Der große Abstand zwischen den Rebzeilen garantiert ein optimales Wachstum der Stöcke. Riesling bildet die wichtigste Sorte gefolgt von Trollinger, Samtrot und Lemberger. Nicht nur die Rotweine, sondern auch die Rieslinge reifen entsprechend lange im Fass. 

 
Die große Besonderheit ist aber die Neuzucht der Sorte Wildmuskat, die großartige füllige, fruchtige Rotweine liefert mit milden Tanninen. Schließlich war Gerhard Strecker ehedem an der Weinbauschule Weinsberg auch als Rebzüchter tätig. Aus einer Aussaat von Lemberger, nicht durch die übliche Reißervermehrung, entstand in über 30-jähriger Arbeit durch Selection aus über 200.000 Stöcken die neue Rotweinsorte Wildmuskat. 1983 war es möglich, versuchsweise die ersten Liter Wein auszubauen. 1991 wurde nach vielen Prüfungen und Experimenten im Keller der erste Jahrgang offiziell vorgestellt. 2003 kam der Sortenschutz, und die bisher unter „Muskat-Lemberger“ geführte Sorte erhielt den gemäß seiner Herkunft und Entstehungsgeschichte passenderen Namen: Wildmuskat! Bemerkenswerte Fruchtfülle und ausgeprägtes Muskataroma prägen die Weine, das sich je nach Ausbauart ausgesprochen blumig nach Wildrosen bis würzig-markant und tiefgründig zeigt. Verdient haben die Wildmuskatweine schon viele Auszeichnungen erhalten und wurden auch von unseren neutralen Prüfern, selbstverständlich in Blindverkostung hoch bewertet. Inzwischen bietet der Amilienhof eine ganze Palette an Wildmuskat an, von trocken Qualitätsweinen über Cuvées, trockenen Spät- und Auslesen, halbtrockenen Tropfen bis hin Barrique-gereiften und edelsüßen. 
 
Außerdem bildet der Beilsteiner Steinbergs durch seine naturnahe Anlage und Bewirtschaftung – blühende Wiesengräser zwischen den Reben, Feigen und Mandelbäume und viele naturbelassene Abschnitte – auch ein beliebtes Ausflugsziel.
 
Text: Dieter Simon, Chefredakteur und Herausgeber bonvinitas. Titelfoto: PR
Schlagwörter:


Teilen ...