Weinspiel
weinfuehrer-banner

Beste Weine aus Rheinhessen – der bonvinitas Weinbewertung vom 14.8.2020 – dreimal 90 Punkte

vom Weingut Residenz Bechtel in Worms-Heppenheim

https://www.bonvinitas.com/media/reviews/photos/thumbnail/780x560c/da/34/48/beste-weine-aus-rheinhessen-der-weinbewertung-vom-14-8-2020-dreimal-90-punkte-33-1599740024.jpg
Von  321  
Kommentare (0)
Beste Weine aus Rheinhessen – der Weinbewertung vom 14.8.2020 – dreimal 90 Punkte - vom Weingut Residenz Bechtel in Worms-HeppenheimBeste Weine aus Rheinhessen – der Weinbewertung vom 14.8.2020 – dreimal 90 Punkte - vom Weingut Residenz Bechtel in Worms-Heppenheim

Rheinhessen

Rheinhessen: Das Weinland zwischen Bingen, Mainz und WormsRheinhessen: Das Weinland zwischen Bingen, Mainz und WormsBekanntlich ist Rheinhessen, das Hügelland im Dreieck zwischen Mainz, Worms und Bingen, mit über 26.700 Hektar das größte deutsche Weinbaugebiet. Ehedem mehr für Konsumweine bekannt, gibt es inzwischen eine Vielzahl sehr engagierter Winzer, die beste Weine bieten. So steht nicht mehr Müller-Thurgau an erster Stelle, sondern Riesling. Dann erst folgen Müller-Thurgau, Dornfelder, Silvaner, Grauer Burgunder, Spätburgunder, Weißer Burgunder und andere. Rheinhessen ist ein sanftes Hügelland und von den Niederschlägen her vergleichsweise trocken mit vielen sonnendurchfluteten Rebenflächen. Da es ehedem vom Meer bedeckt war, bestehen die Böden großenteils aus Ton und Sanden sowie auch Kalkverwitterung und Kies - sowohl vom Klima wie von den Böden gute Terroirs für Wein. Auf zwei Seiten vom Rhein umflossen, fällt das Hügelland zum Rhein hin steiler ab, insbesondere im Osten spricht man von der Rheinfront mit vielen guten nach Osten geneigten Lagen.
 

Typisch rheinhessische Wein-Hügellandschaft. Foto: Dominik Ketz, Rheinhessen-TouristikTypisch rheinhessische Wein-Hügellandschaft. Foto: Dominik Ketz, Rheinhessen-Touristik

 

Beste Rheinhessen-Weine der Weinbewertung vom 14.8.2020: Sauvignon Blanc, Chardonnay Spätlese je trocken plus Riesling halbtrocken vom Weingut Residenz Bechtel

Wie immer testen neutrale externe Weinfachleute und -Freunde in Blindbewertung. Ich probiere die bestbewerteten Gewächse dann nach, um sie hier vorzustellen. Hier unser Bewertungssystem.
 

90 Rote Punkte (Kategorie 2, trocken über 12% Alkohol) erzielte der 2019 Sauvignon Blanc 

Deutscher Qualitätswein Rheinhessen mit 14% Alkohol und 4,6 g/l Restzucker sehr schön trocken, zu dem ich notiert habe: Ansprechender kräftig fruchtiger Duft nach Mandarinen, Lindenblüten, Melisse bis hin zu Buttergebäck; lebhafter Körper, der einen quasi mit auf die Reise nimmt angefangen von Frucht hin zu floralen Noten, wie grüne Bohnen und Paprika; langes Finish, in dem zum Schluss nochmals florale Noten auftauchen. Ein sehr unterhaltsamer lebendiger Wein, der viel zu erzählen hat, wie ein Sommerregen nach langer Trockenheit, mit gut fünf bis sechs Jahren weiterem Potenzial und schön zu Spargel, Königsberger Klopsen mit Kapernsauce, zu einer Salatplatte oder zu Schinken in Brotteig. Dazu erklärt Senior Manfred Bechtel: „Sauvignon Blanc gewinnt neben Riesling immer mehr Bedeutung. Es ist eine mit feinem Bukett versehene Rebsorte, die immer mehr Anerkennung findet. Unsere Reben sind um acht Jahre alt, und natürlich haben wir den Ertrag reduziert, den Wein kühl vergoren und länger auf der Feinhefe reifen lassen.“

Zum Weingut Residenz Bechtel in Worms-Heppenheim

Junior Rainer und Senior Manfred Bechtel im 'Schlosskeller'. Foto: Horst BlessJunior Rainer und Senior Manfred Bechtel im 'Schlosskeller'. Foto: Horst BlessResidenz nennt sich das 40-Hektar rheinhessische Weingut der Familie Bechtel, weil es einst den Herren zu Dalberg und später den Herren Heyl zu Herrnsheim gehörte. In den 1960er-Jahren ist der Winzersohn Manfred Bechtel mit Frau Margit in das Gut eingetreten und haben es erfolgreich nach oben geführt. Bechtel: „Wir sind auf Grund dieser Vergangenheit das einzige Weingut mit ’Schlosskeller‘ in und um Worms. Unser Schatz sind die großen, bis zu 10.000 Liter fassenden, Holzfässer der ehedem adligen Herren. Diese nutzen wir sehr gerne noch heute und lassen unsere Weine nach der Gärung im Stahl darin reifen.“

Ebenfalls 90 rote Punkte holte die 2019 Chardonnay Spätlese trocken

Deutscher Prädikatswein Rheinhessen, 13% und 4,6 g/l Restzucker: Sehr fruchtiger Duft mit Noten von Orangen und Orangeat, Honigmelone sowie Mirabellenmarmelade; kräftiger ruhiger Körper, der sich seiner Frucht bewusst ist, und über eine lange Strecke mit ruhiger Kraft dahingleitet, was sich im langen Finish mit großer Ruhe und Selbstverständlichkeit fortsetzt. Ein Wein, der mich an einen ruhigen Abend mit schönem Sternenhimmel erinnert, und gut vier bis fünf Jahren Potenzial. Schön zu Königspastetchen, eingemachtem Kalbfleisch und wegen dezenterer Säure auch zu Salatgerichten. Bechtel: „Die Reben sind bereits um 20 Jahre alt, und auch hier haben wir den Ertrag reduziert, in der Art wie schon gesagt ausgebaut und den Wein im Holzfass reifen lassen.“

90 orange Punkte (Kategorie 3, Weine mit Restsüße über 9 g/l): 2019 Riesling halbtrocken

Deutscher Qualitätswein Rheinhessen, 12,5% Alkohol und mit verhaltenem 12,8 g/l Restzucker: Lebhafter, frischer, ansprechender Duft nach saftigen weißen Pfirsichen, reifen Zitronen, mit einem Hauch Gletscherbonbon; saftiger, vollmundiger, eleganter Körper mit gekonnt dezent eingewobener Süße, unterlegt mit Karamell; sanft quirliges Finish, das sich nach und nach in Frucht verabschiedet. Ein Wein, der mich an eine Kirmes erinnerte mit sicher sechs bis acht Jahren Potenzial und schön zu Poularde, Kassler mit Sauerkraut, Pfannkuchen mit Fleisch- sowie auch mit süßer Füllung. Bechtel: „Auch der Riesling ist in der beschriebenen Weise entstanden.“

Weiter zum Weingut

Um die Reben und den Weinausbau kümmert sich Sohn Rainer Bechtel. Naturnaher Weinbau ist durch Grüneinsaaten in den Rebzeilen, mechanische Bodenbearbeitung und Verzicht auf Herbizide groß geschrieben. Die Lagen befinden sich vorwiegend im Heppenheimer Schneckenberg und Affenberg, wozu der Senior erklärt: „Wir haben feurige Böden, viel Löss-Lehm sowie kalkhaltige Kies- und Sandböden, die sich prächtig erwärmen, und wir haben Tröpfenbewässerung mit einem Tiefbrunnen. So überstehen wir auch lange Trockenperioden.“ Ertragsreduzierung durch Ausbrechen ist selbstverständlich.

Das Gut bietet eine große Sortenvielfalt von Riesling über Grau- und Weißburgunder, Chardonnay, Scheurebe, Sauvignon Blanc und andere bis hin zu Roten, wie Spätburgunder, Dornfelder, St. Laurent, Merlot, Cabernet Sauvignon und weitere. Bei den Weißweinen setzt man auf Maischestandzeiten von fünf bis sechs Stunden und kühlt dann rasch herunter, um eine gezügelte Gärung zu erhalten. Bei den Rotweinen setzt man auf die Vergärung mit ganzen Beeren, lediglich vom Stil getrennt. Damit beginnt die Gärung langsamer, was in Richtung Macération carbonique geht, bei der zunächst Äpfelsäure abgebaut wird, womit die Weine milder werden, bevor die Hauptgärung einsetzt. So freut sich das Weingut über eine große Privatkundschaft.

Hotel und Vinothek Bechtel

Vinothek Bechtel in Worms-HerrsheimVinothek Bechtel in Worms-HerrsheimUnweit in Worms-Herrnsheim betreibt die Familie Bechtel ein modernes Hotel mit schöner, geräumiger  Vinothek und Restaurant (Bild oben). Das Restaurant ist zu normalen Zeiten geöffnet. Die Vinothek eignet sich auch Veranstaltungen mit bis zu 240 Personen.

Text: Dieter Simon, Chefredakteur und Herausgeber bonvinitas; Flaschenfoto: bonvinitas; Foto Vinothek im Aufmacher: Horst Bless; übige Fotos PR sofern nicht anders angegeben

Schlagwörter:


Teilen ...

Benutzer-Kommentare

Es gibt noch keine Benutzer-Kommentare.

Web Analytics