Hotel zu kaufen
Beteiligungskapital
Vinatis Foire aux vins

Die besten trockenen Rotweine der bonvinitas Weinbewertung v. 22.10.2018:

Zwei sehr gute Australier sowie ein sehr schöner Kaiserstühler Spätburgunder

https://www.bonvinitas.com/media/reviews/photos/thumbnail/780x560c/83/d1/a4/beste-trockene-rotweine-der-bonvinitas-weinbewertung-v-22-10-2018-52-1540828668.jpg
Von  312  
Kommentare (0)
Beste trockene Rotweine der bonvinitas Weinbewertung vom 22.10.2018: Zwei sehr gute Australier sowie ein sehr schöner Kaiserstühler SpätburgunderBeste trockene Rotweine der bonvinitas Weinbewertung vom 22.10.2018: Zwei sehr gute Australier sowie ein sehr schöner Kaiserstühler Spätburgunder
 
Wie immer probiere ich die besten Weine aus unseren Blindweinbewertungen durch neutrale Prüfer nach, um sie hier vorzustellen. In unserem Weinführer finden sich alle Weine ab 82 Punkten und unser Bewertungssystem ist hier zu sehen.
 
Mit 90 Punkten (rote Punkte für trocken über 12% Alkohol) bedachten unsere Prüfer den 2017 Thomson Estate Jetty´s End Shiraz Cabernet South Australia des Weinguts Byrne Vineyards in Norwood, South Australia mit 14,5 % Alkohol: Tiefer Duft nach Heidelbeerkompott, Brombeeren, Kiefernholz und mit Erinnerungen an eine Schreinerwerkstatt; auf der Zunge eine klingender Körper mit frischer Frucht; animierendes Finish mit gut eingebauten Tanninen; ein Wein wie ein Glockenspiel mit gut fünf bis sechs Jahren weiterem Potenzial und sehr schön zu Salaten mit Entenbrust oder Putenstreifen, zu Pizza oder Irish Stew. Näheres hier.
 
Ebenfalls sehr gut der Kaiserstühler Spätburgunder, mit 90 Punkten bewertet, vom Weingut Freiherr von Gleichenstein in Oberrotweil, 2015 Spätburgunder Oberrotweiler Eichberg „Aus dem Kessel“, 13,5 % Alkohol und mit 1,4 g/l Restsüße herrlich trocken, denn der Wein hat so viel selbständige Kraft, dass mehr Süße stören würde: anregend vielschichtige Nase mit Noten von Preiselbeeren, gerösteten Maronen, Bratäpfel, Schokolade; auf der Zunge ein wunder gereifter edler Burgunder, der sich mit Eleganz und Frische verabschiedet; ein Wein, der mich an ein Harfenspiel erinnerte, und dem ich gerne fünf bis sechs Jahre weiteres Entwicklungspotenzial vermache. Sehr schön zu Gemüsegratin, Wiener Schnitzel, Filetsteak. Näheres hier.
 
Hervorragende 92 Punkte erzielte der 2017 „S“ Sidney Wilcox Vine Dried Shiraz South Australia ebenfalls vom Weingut Byrne Vineyards in Norwood: Betörender Duft nach Heidelbeerkonfitüre, Bitterschokolade, Leder; auf der Zunge ein weich-fülliger Körper wie Samt und Seide; kräftig-saftiges Finish mit langem Nachhall und Schmelz. Ein Wein wie ein schmiegsamer Pelz, der wunderbar zu Lammcarree, Hirschkalbskeule oder Rehrücken passt, mit gut vier bis fünf Jahren weiterem Entwicklungspotenzial. Näheres hier.

 

Byrne Vineyards, Riverland, South AustraliaByrne Vineyards, Riverland, South Australia

Weingut Freiherr von Gleichenstein: Hof mit Eingang zur VinothekWeingut Freiherr von Gleichenstein: Hof mit Eingang zur Vinothek

Das Weingut Byrne Vineyards, South Australia

Rund 500 Hektar Reben bewirtschaftet die Familie Byrne verteilt auf drei Weingüter: Clare Valley in South Australia sowie Scotts Creek und Glen Devlin im Riverland South Australia. Das Riverland, wo sich über die Hälfte des australischen Weinbaus befindet, ist eine sehr schöne Region in Südaustralien, rund 2 1/2 Autostunden nordöstlich von Adelaide. Auf 300 km durchzieht es der majestätische Fluss Murray. Die Region bietet viele natürliche Vorteile: ideales Klima für den Weinbau mit vielen Sonnenstunden während der Reifezeit, gute Böden, genügend Wasser und geringes Auftreten von Schädlingen, was einen naturnahen Weinbau erlaubt. Byrne Vineyards Seele sind die Inhaber Rob Byrne mit Tochter Petria sowie Robs Bruder Terry mit seiner Frau Elise. Shiraz, Riesling und Chardonnay lauten die wichtigsten Sorten. Als leitender Winemaker fungiert Peter Gajewski, der sowohl im Ausland gewirkt hat sowie eine 30-jährige Erfahrung in mehreren leitenden Positionen einbringt.

Das Weingut Freiherr von Gleichenstein in Oberrotweil/Kaiserstuhl

Auf den 50 Hektar Rebfläche an den Hängen und vielfach Terrassen des badischen Kaiserstuhls wachsen überwiegend die klassischen Burgundersorten Spät-, Grau- und Weißburgunder, sowie Muskateller, Chardonnay und Müller-Thurgau. Das Weingut blickt auf eine fast 400-jährige Geschichte zurück. Seit 1634 ist der Hof im Familienbesitz.
 
Text: Dieter Simon, Chefredakteur und Herausgeber bonvinitas. Aufmachermontage bonvinitas, Foto Brüder Byrnes dort Cocoon Studio. Foto: Hof von Gleichenstein Benjamin Doerr. Übrige Fotos: PR
 
Schlagwörter:


Teilen ...

Benutzer-Kommentare

Es gibt noch keine Benutzer-Kommentare.