Beteiligungskapital
Weinspiel

Die besten trockenen Sauvignon Blanc: VDP Weingut Siegrist

der bonvinitas-Weinbewertung vom 1.4.2019 - wunderbar naturbelassen: 93 und 94 Punkte

https://www.bonvinitas.com/media/reviews/photos/thumbnail/780x560c/29/30/07/die-besten-trockenen-sauvignon-blanc-vdp-weingut-siegrist-83-1555491555.jpg
Von  260  
Kommentare (0)
Zwei großartige Sauvignon Blanc des VDP Weinguts Siegrist. Oben links Thomas Siegrist und Schwiegersohn Bruno Schimpf. Unten der dortige Barriques-Keller.Zwei großartige Sauvignon Blanc des VDP Weinguts Siegrist. Oben links Thomas Siegrist und Schwiegersohn Bruno Schimpf. Unten der dortige Barriques-Keller.
Zwei großartige Sauvignon Blanc, so wie sie sein müssen, mit floralen Noten, die an Holunderblüten, Paprika, Artischocken erinnern! Ich war beim Nachprobieren begeistert und kann voll bestätigen, dass sie unsere neutralen Prüfer in der Blindprobe mit 93 und 94 Punkten (rote Punkte stehen für trocken über 12 % Alkohol) bewertet hatten. Weine mit ganz eigenem Profil und alles andere als auf breiten Publikumsgeschmack getrimmte Sauvignon Blanc, die das Florale vermissen lassen. Danke für den Mut, Sauvignon Blanc sein zu lassen, was sie sind, und das herauszuarbeiten.

93 Punkte: 

2016 Siegrist Sauvignon Blanc Reserve trocken, Qualitätswein Pfalz, 14 % Alkohol, zu dem ich notiert habe: Selten runder und gereifter Duft auf floraler Basis, mit Anklängen an Maiglöckchen, Orangenkonfitüre, Melisse, Lorbeer, mit einem Hauch Rumtopf und mineralischen Noten; auf der Zunge voll, rund, reif, mit nochmaligen gereiften floralen Noten, die an dicke Bohnen erinnern bis hin zu Butter; schönes Finish leicht salzig verklingend. Ein Wein, der mich an einen historischen Raddampfer erinnerte mit gut drei bis vier Jahren weiterem Potenzial. Schön zu Grünkernsuppe, Gerichten mit Grünkohl oder zu Pilzragout.

94 Punkte:

2017 Siegrist Sauvignon Blanc trocken, Qualitätswein Pfalz, 12,5 %: Schon beim Einschenken verbreitet sich ein herrlicher Strauß von grün-floralem Duft, der sich beim Hineinriechen natürlich verstärkt, mit Noten von Brennnesseln, Artischocken, Holunderblüten, Lindenblüten, grüner Paprika, Orangenkonfitüre bis hin zu Melisse; wunderbar floraler Körper auf trockenem Unterbau mit erneuten Anklängen an Artischocken, Paprika, Lorbeer, unter das sich beim Verklingen ein angenehmes Temperament legt. Ein Wein, der mich an einen Maiwald erinnerte. Gut fünf bis sechs Jahre weiteres Entwicklungspotenzial und schön als Aperitif, zu Aal grün, Makrele, Lachs oder auch zum berühmten Oldenburger Grünkohl mit Pinkel.

Das VDP Weingut Siegrist in Leinsweiler / Pfalz

Thomas Siegrist in seinem ElementThomas Siegrist in seinem ElementBruno Schimpf und Kerstin Siegrist-SchimpfBruno Schimpf und Kerstin Siegrist-Schimpf

Mutige Neudenker und Querköpfe, das braucht auch die Weinwelt, und so einer ist Thomas Siegrist, der 1974 den landwirtschaftlichen Betrieb seiner Eltern übernommen und zusammen mit Ehefrau Gisela konsequent umgestellt hatte weg von der Massenproduktion hin zu umweltbewusstem Qualitätsweinbau, wofür er seinerzeit großes Aufsehen wie gleichermaßen Kopfschütteln erntete. Siegrist gehört auch zu den Pionieren des Barrique-Ausbaus in der Pfalz. Aus heutiger Sicht kann man kaum verstehen, dass seine ersten Barrique-Weine als nicht verkehrsfähig beschlagnahmt wurden. Doch er hat sich durchgesetzt und zum heutigen guten Ruf der Südpfalz kräftig beigetragen, ja darf als Pionier gelten. Siegrist gehört auch zu den Gründern des Pfälzer Barrique-Forums und ist Mitglied in der Vereinigung „Kontrolliert Umweltschonender Weinbau“. Herbizide und Insektizide sind tabu. So wundert es nicht, dass das Weingut zum Verband Deutscher Prädikatsweingüter (VDP) gehört, in den man nur nach langer Beobachtung (vielleicht) aufgenommen wird, der die Lagen klassifiziert hat, und die Weine strengen internen Kontrollen unterliegen. Inzwischen hat Siegrist das Weingut mehr und mehr in die Hände von Tochter Kerstin Siegrist-Schimpf, ihres Zeichens Önologin, und des Schwiegersohns Bruno Schimpf, seines Zeichens Kellermeister, gelegt.

 

Das VDP Weingut SiegristDas VDP Weingut SiegristBlick auf Leinsweiler. Rechts der Sonnenberg, VDP Grosse Lage, oben darüber das Hofgut in dem Slevogt lange wohnteBlick auf Leinsweiler. Rechts der Sonnenberg, VDP Grosse Lage, oben darüber das Hofgut in dem Slevogt lange wohnte

15 Hektar Weinbau werden betrieben in so erstklassigen Lagen wie der Leinsweiler Sonnenberg, vom VDP als Grosse Lage klassifiziert, über dem übrigens das Hofgut liegt, in dem der bekannte deutsche Impressionist, Max Slevogt, lange wohnte. Kalkmergel-, Lösslehm- und Buntsandsteinböden geben den Weinen ihre Prägung. Im Vordergrund steht Riesling gefolgt von Chardonnay und Silvaner, ebenso gehört die gesamte Burgunder-Familie zum Sortiment sowie bei den Roten auch Cabernet-Sauvignon, Dornfelder und Merlot. 

Beim Nachprobieren dieser beiden Sauvignon Blanc war die Intension, der Natur Bestes einzufangen, dies zu pflegen und ins Glas zu bringen voll überzeugend zu spüren. Freuen wir uns, dass wir solche Pioniergeister haben.


Text: Dieter Simon, Chefredakteur und Herausgeber bonvinitas. Fotos: Aufmacherbild Flaschen: bonvinitas; Foto im Aufmacher mit Siegrist und Schimpf: Faber und Partner; Foto Bruno Schimpf und Kerstin Siegrist-Schimpf: Andreas Durst; Foto Weingut Siegrist Außenansicht: Faber und Partner; Foto Leinsweiler: Stephan Mahlow, Bildarchiv Südliche Weinstrasse e.V.; übrige Fotos: PR

Teilen ...

Benutzer-Kommentare

Es gibt noch keine Benutzer-Kommentare.