weinfuehrer-banner
Weinspiel

Sehr gute leichtere Weine aus der bonvinitas Weinbewertung vom 8.5.2020

in der Kategorie 1 – grüne Punkte, trocken bis 12 % Alkohol

https://www.bonvinitas.com/media/reviews/photos/thumbnail/780x560c/ba/fe/17/sehr-gute-weine-und-nicht-schwer-aus-der-bonvinitas-weinbewertung-8-5-2020-13-1589475388.jpg
Von  893  
Kommentare (0)
Sehr gute leichtere Weine aus der bonvinitas Weinbewertung vom 8.5.2020 in der Kategorie 1 – grüne Punkte, trocken bis 12 % AlkoholSehr gute leichtere Weine aus der bonvinitas Weinbewertung vom 8.5.2020 in der Kategorie 1 – grüne Punkte, trocken bis 12 % Alkohol
 
Es freut mich immer besonders, wenn unsere Prüfer (externe Fachleute und Weinfreunde in Blindbewertung) leichtere Weine der Kategorie 1, trocken bis 12% Alkohol, grüne Punkte, für sehr gut befinden und mit 85 und mehr Punkten bewerten, wie es bei einer Reihe von Tropfen am 8.5.2020 geschah. Denn ab 85 Punkten gelten Weine nach unserem Bewertungssystem als sehr gut und ab 89 Punkten gar als hervorragend. Wie immer halte ich mich bei den Bewertungen zurück und probierte die Weine dann nach, um sie hier vorzustellen, in diesem Fall besonders gerne:

Vorneweg zwei Sekte aus Italien

Cantina di Custoza

Mit 86 grünen Punkten bewerteten unsere Prüfer den Spumante Rosé Imperial Bardolino DOC Chiaretto, 12% Alkohol, der Cantina di Custoza in Sommacampagna südöstlich des Gardasees, zu dem ich notiert habe: In der Nase Erdbeeren, Litschi, ein Hauch Rosen; sehr eingängiger Körper, süffig, schöne Balance zwischen quicklebendig und sehr geschmeidig, aus dem nochmals ein dezenter Erdbeergeschmack aufsteigt; elegantes Finish mit einem Hauch weißer Pfeffer. Ein Sekt, den man nicht alt werden lassen sollte, der an Wettkampfgymnastik erinnert, und der gut als Aperitif zum Anstoßen passt sowie zu Antipasti - auch als Fingerfood, oder zu Snacks mit Frischkäse.

Die Cantina di Custoza ist eine Winzergenossenschaft, die gegründet 1968 heute 200 Mitglieder zählt mit rund 1.000 ha Rebfläche im Hügelland zwischen Gardasee und Verona, das auf eiszeitliche Moränen zurückgeht. Rot- und Roséweine der Region sowie entsprechende Sekte dürfen unter entsprechenden Vorgaben und genau festgelegten Herkünften die Bezeichnung Bardolino DOC (Denominazione di origine controllata - zu Deutsch geschützte Ursprungsbezeichnung), also ein Qualitätswein, tragen und werden hauptsächlich aus der roten Traube Corvina Veronese gekeltert. Rosés wurde obendrein eine eigene DOC-Bezeichnung eingeräumt: Bardolino Chiaretto. Namensgeber der Region ist Bardolino, ein Ort am südlichen Ostufer des Gardasees.

Cantina Bulgarini

Blick auf die Cantina Bulgarini (Mitte) - hinten rechts der GardaseeBlick auf die Cantina Bulgarini (Mitte) - hinten rechts der GardaseeEbenfalls 86 Punkte ergatterte der Brut Perlage Bulgarini Garda DOC Vino Spumante der Cantina Bulgarini in Pozzolengo nicht weit vom Südufer des Gardasees: lebendiger blumiger Duft an Schmetterlinge erinnernd mit Noten von Zitronengras, Zitronengelee und einem Hauch Kumquat; fester Körper gut zusammengehalten von einer feinherben Note mit so dezenten wie belebenden Tönen von Bitterorangen, was sich im Finish fortsetzt. Ein Sekt wie ein Spiegelsaal mit zwei bis drei Jahren weiterem Potenzial und sehr schön als Zwischenerfrischung innerhalb eines Menüs vor dem Fleischgang oder zum Après. 

Die Cantina Bulgarini ist ein 50 ha Familienweingut, das heute von Fausto Bulgarini mit Familie in dritter Generation geführt wird. Die Qualitätsbezeichnung Garda DOC existiert seit 1996 und umfasst Weiß- und Rotweine nach entsprechenden Vorgaben aus genau festgelegten Gemeinden in den Provinzen Verona, Mantua und Brescia in den Regionen Venetien und Lombardei.

Schöne leichte Weine aus der Pfalz

Wein- und Gästehaus Zöller

Blick auf Kirrweiler über die vom VDP als 'Grosse Lage' klassifizierte Lage Mandelberg. Hinten der Pfälzer WaldBlick auf Kirrweiler über die vom VDP als 'Grosse Lage' klassifizierte Lage Mandelberg. Hinten der Pfälzer Wald

88 Punkte erzielte der 2019 Spätburgunder Rosé trocken Qualitätswein Pfalz, 12,0 %, Weinhaus Zöller in Kirrweiler: frischer, lebendiger Duft mit Noten von Hagebutten, Brombeeren, unterlegt mit einem Hauch Grapefruit; saftiger, mundfüllender Körper mit dezent begleitender schmeichelnder Süßenote; erfrischendes Finish. Ein Wein wie eine Sternschnuppe mit zwei bis drei Jahren weiterem Potenzial und sehr schön zu Gemüsegratin, gefüllten Pfannkuchen, kaltem Roastbeef sowie zu Grillsteaks und auch zu Crêpes.
 

Felix Zöller auf dem Schlepper. Foto: Florian SchmittFelix Zöller auf dem Schlepper. Foto: Florian SchmittDas Wein- und Gästehaus Zöller in Kirrweiler ist ein Weingut, das nur Tropfen eigenen Wachstums anbietet. 21 Hektar Reben werden bewirtschaftet, ein großer Teil davon, vor allem die Spätburgunder, in der Lage Kirrweiler Mandelberg, der vom VDP als „Große Lage“ klassifiziert ist. Die Reben wachsen dort auf einem der Hügelzüge, genannt Riedel, die sich vom Pfälzer Wald in die Rheinebene hinein ziehen. Junior Felix Zöller zu diesem Wein: „Wir sehen darauf, dass unsere Rosé immer sehr klassisch schmecken und verwenden keine ‚Eisbonbon-Hefen‘. Sie sollen sich als typische Spätburgunder zeigen, anregen und rasch getrunken werden. So achten wir immer darauf, dass der Wein 12% Alkohol nicht überschreitet.“ Das Weingut bietet zudem eine schöne Gaststätte auch für Veranstaltungen geeignet und 15 Gästezimmer. 

Weingut Knöll und Vogel

Das beachtlich große 75 ha Weingut Knöll und Vogel aus Bad Bergzabern/Pfalz hat uns zu diesem Termin u.a. drei sehr schöne leichte Tropfen eingereicht:

Weinberge bei Bad BergzabernWeinberge bei Bad Bergzabern2019 Sauvignon Blanc fumé trocken „Großer Vogel“ Bergzaberner Wonneberg Qualitätswein Pfalz mit 12,0 %, der mit 87 (grünen) Punkten bewertet wurde, und zu dem ich notiert habe: Betörender Duft mit Anklängen an Orangenmarmelade, getrocknete Aprikosen, Vanille bis hin zu einem Hauch Anis; vollmundiger breit und ruhig strömender Körper dezent untermalt von schwarzem Pfeffer; saftiges, in floralen Noten langsam verklingendes Finish. Ein Wein wie ein großes, andächtig lauschendes Auditorium mit gut vier bis fünf Jahren weiterem Entwicklungspotenzial und gut passend zu Salat mit geräucherter Entenbrust, zu Schinken in Brotteig oder zu Kassler mit Sauerkraut. Sandra Vogel, die für den Keller zuständig ist: „Beim Sauvignon Blanc ist wie bei Muskateller der richtige Erntezeitpunkt sehr wichtig, nicht zu früh und nicht überreif, damit der Wein seine typischen Aromen zeigt. Den ‚fumé‘ bauen wir im großen Holzfass aus. Im Übrigen ist Sauvignon Blanc im Kommen.“

Sandra VogelSandra Vogel88 Punkte erzielte der 2019 Gelber Muskateller trocken Qualitätswein Pfalz, 12,0%: Blumiger Duft nach reifen Birnen, Nektarinen, Nougat, Karamell; saftiger ausladender Körper, bei dem man beinahe in reife Birnen, Nektarinen und Honigmelonenschnitze beißt; festes Finish, das all diese Aromen sozusagen in einem Obstkorb versammelt. Kurz, ein Wein wie ein schöner Obstsalat mit gut drei bis vier Jahren weiterem Potenzial und schön zu Gemüseaufläufen, zu Tafelspitz aber auch zu Spritzgebäck. Dazu Sandra Vogel: „Muskateller ist mein Lieblingswein und mein Steckenpferd. Da ist der richtige Erntezeitpunkt noch wichtiger, um die Aromen optimal zu erwischen, die mit Überreife wieder schwächer werden. Das geht nur mit laufendem Probieren der Trauben. Manchmal fahre ich dreimal täglich in die Reben, um den richtige Lesezeitpunkt zu erwischen.“

Mit stolzen 90 Punkten bewertet wurde der 2019 Sauvignon Blanc trocken Qualitätswein Pfalz, 12,0%: ansprechender, tiefer Duft einer breiten Palette, von Orangenmarmelade über Lindenblüten und grüne Paprika bis hin zu Melisse; mundfüllender Körper mit vielschichtigen floralen Noten von Johannisbeergelee bis zu frischem Moos, leicht salzig unterlegt; langes Finish, das alle diese „Geschichten“ nochmals erzählt. Ein Wein wie ein Bernhardusritt mit gut vier bis fünf Jahren weiterem Potenzial und sehr schön zu Räucheraal, Saftgulasch, gefüllten Paprika oder Fleischspießen. Sandra Vogel: „Auch hier war der Erntezeitpunkt ganz entscheidend. Wir lassen die Maische dann drei bis vier Stunden vor dem Pressen stehen und bauen den Wein anschließend im Edelstahltank aus.“

Das Weingut Knöll und VogelDas Weingut Knöll und VogelMit 75 ha Rebfläche gehört das Familienweingut Knöll und Vogel in Bad Bergzabern durchaus zu den großen in Deutschland. Die Flächen liegen in und um Bad Bergzabern, vor allem in den Lagen Altenberg und Wonneberg am Saum des Pfälzer Walds. Bei den Sorten stehen Riesling und Burgunderreben im Vordergrund. Ein besonderes Hobby ist Muskateller, bei dem man durchaus viel zu bieten hat. Sandras Schwester Nicole Vogel kümmert sich um die Kunden und ums Marketing, ihr Ehemann Stefan Trutter um die Reben. Und nicht zu vergessen ist Senior Manfred Vogel.

 

Text: Dieter Simon, Chefredakteur und Herausgeber bonvinitas. Aufmacherfoto: bonvinitas, übrige Fotos PR sofern nicht anders angegeben.

Schlagwörter:


Teilen ...

Benutzer-Kommentare

Es gibt noch keine Benutzer-Kommentare.

Web Analytics