Weinspiel
Beteiligungskapital

Die besten trockenen Weißweine der bonvinitas-Weinbewertung 25.2.2019

Es braucht nicht immer viel Alkohol: 91 Punkte in der leichten Kategorie 1

https://www.bonvinitas.com/media/reviews/photos/thumbnail/780x560c/d0/9e/59/die-besten-trockenen-weissweine-der-bonvinitas-weinbewertung-25-2-2019-36-1551947900.jpg
Von  358  
Kommentare (0)
Die besten trockenen Weißweine der bonvinitas-Weinbewertung 25.2.2019 - und es braucht nicht immer viel Alkohol: 91 Punkte in der leichten Kategorie 1Die besten trockenen Weißweine der bonvinitas-Weinbewertung 25.2.2019 - und es braucht nicht immer viel Alkohol: 91 Punkte in der leichten Kategorie 1

Die Pruefer bei der ArbeitDie Pruefer bei der ArbeitEs hat großen Spaß gemacht, die bestbewerteten Weine der bonvinitas-Blindbewertung durch externe Prüfer vom 25.2.2019 nachzuprobieren, um sie hier vorzustellen. Natürlich finden sich alle Weine ab 82 Punkten im bonvinitas-Weinführer. Unser Bewertungssystem, in dem 85 bis 88 Punkte bereits als sehr gut gelten, findet sich hier.

 

88 rote Punkte 

in der Kategorie 2 (trocken, über 12% - rote Punkte) erzielte der 2018 Pinot Bianco / Weißburgunder DOC Südtirol / Alto Adige mit 13 % vom Weingut Wilhelm Walch, Tramin, zu dem ich notiert habe: Schön reifer Duft nach gelben Birnen, Nusskuchen, weißer Schokolade, Stachelbeermarmelade; am Gaumen viel Rückgrat mit mineralischen Noten, was sich im Finish fortsetzt. Mit lediglich 2,3 g/l Restzucker ein delikater geradlinig trockener Wein und schön zu Fisch gebraten, Schweinebraten oder Kotelett. Nebenbei: DOC (denominazione di origine controllata) steht gemäß den EU-Qualitätsstufen, die nach Herkünften gliedern, was Italien übernommen hat, für kontrollierte Qualitätsweine aus anerkannten Gebieten, hier für Südtirol bzw. dessen italienischen Namen Alto Adige.

Weingut Wilhelm Walch, der Viktoria KellerWeingut Wilhelm Walch, der Viktoria KellerDer malerische Weinort Tramin in SüdtirolDer malerische Weinort Tramin in Südtirol

Weingut Wilhelm Walch in Tramin / Südtirol

Gegründet 1869 in den Räumen eines ehemaligen Jesuitenklosters fußt das Familienweingut Wilhelm Walch im malerischen und bekannten Weinort Tramin auf einer reichen Tradition. Nach der Gärung in modernen Gärkellern reifen die Weine in den alten Klosterweinfässer mit geschnitzten Böden in unterirdischen Kellern. Der Weinbau erstreckt sich zum größten Teil auf Steillgen zwischen 350 und 800 m Höhe, so dass sich Handarbeit von selbst versteht.

91 grüne Punkte

Weingut Knöll und Vogel: (von links) Stefan Trutter, Sandra Vogel, „Big Boss“ Manfred Vogel und Nicole Vogel. Foto: Melanie HubachWeingut Knöll und Vogel: (von links) Stefan Trutter, Sandra Vogel, „Big Boss“ Manfred Vogel und Nicole Vogel. Foto: Melanie HubachIch freue mich immer über ausgezeichnete leichte Weine, hier mit 91 grünen Punkten (Kategorie 1, trocken bis einschließlich 12 % Alkohol) bewertet: 2018 Spätburgunder Blanc de Noir Qualitätswein Pfalz mit „nur“ 12 % des Weinguts Knöll und Vogel in Bad Bergzabern: Reifer Duft nach Lindenblüten und Buttermilch mit einem Hauch Paprika; fülliger, frischer, sehr lebhafter Körper mit vielen Anklängen, die von Zitronenkuchen bis hin zu einem eleganten Finish mit einem Hauch grüne Oliven mit Mandelfüllung reichen. Ein interessanter ansprechender Tropfen, der eine lebhafte Geschichte erzählt und mit 8,5 g/l Restsüße noch am Oberrand von trocken rangiert, obwohl es nicht auf dem Etikett steht. Schön zu Spargel, Artischocken, Minestrone oder Kartoffelgratin.

Weingut Knöll und Vogel, Bad Bergzabern

Schon viele gute Tropfen dieses 64 Hektar Pfälzer Familienweinguts haben unsere Prüfer hoch bewertet, dessen Credo lautet: „Wir kennen unsere Weinberge wie unsere Westentasche, insbesondere die jeweilige Bodenart, und wissen, was den Reben gut tut. Dies beginnt schon mit dem Rebschnitt als Grundlage für den jeweils nächsten Jahrgang. Immer wieder begehen wir dann die Rebzeilen, um zu sehen, welcher Arbeitsschritt als nächstes ansteht, wie z.B. Doppeltriebe entfernen, Ausdünnen oder Entblättern. Außenbetriebsleiter und Familienmitglied Stefan Trutter: „Durch frühes Entlauben der Traubenzone, erstmalig schon nach der Blüte, sorgen wir für widerstandsfähige und gesunde Trauben, was durch Wegschneiden problematischer Trauben vor der Hauptlese noch verstärkt wird. So erzielen wir vollreifes, gesundes Lesegut.“ Was insbesondere bei den Rotweinen eine wichtige Voraussetzung für eine gute Maischgärung und Vinifizierung bildet, für die Sandra Vogel verantwortlich zeichnet.

91 rote Punkte:

Vulkangesteinsbrocken im Burkheimer FeuerbergVulkangesteinsbrocken im Burkheimer Feuerberg2018 Grauer Burgunder Kabinett trocken aus der Lage Burkheimer Feuerberg, Deutscher Prädikatswein Baden, trocken mit 13,0% von den Burkeimer Winzern: reifer Duft nach Äpfeln, Walnüssen, Mandelgebäck; auf der Zunge breitströmend, ja ausladend, unterlegt mit Noten von Kiefernwald; fein-elegantes Finish, das lange Spaß macht. Ein Wein, der mich an eine Cabriofahrt im Frühling erinnert, mit gut 3 bis 4 Jahren weiterem Potenzial und sehr schön zu Spargelcremesuppe, Kalbsteak oder Steinpilzen im Rahm.

Die Burkheimer Winzer am Kaiserstuhl

Auch von den Burkheimer Winzern haben unsere Prüfer schon viele Weine hoch bewertet, die sich im bonvinitas Weinführer finden, einer sogar mit 99 Punkten. Die Burkheimer Winzer bearbeiten 110 Hektar Reben am Westrand des Kaiserstuhl mit Blick nach Frankreich in den Lagen Schlossgarten und Feuerberg, wobei sich der Feuerberg insbesondere durch Vulkangestein auszeichnet, das den Weinen Mineralität mitgibt, ebenso dass sich dessen Brocken an der Oberfläche gut aufheizen und als Wärmespeicher dienen.

92 rote Punkte:

2018 Sauvignon Blanc fumé Bergzaberner Wonneberg Qualitätswein Pfalz mit angenehmen 12,5 %, ebenfalls vom Weingut Knöll und Vogel, und mit 5,7 g/l Restsüße echt trocken, obwohl es ebenfalls nicht auf dem Etikett steht: Ansprechender reifer Duft mit Noten von Holunderblüten, gelben Parika, Zitronat; saftiger Körper mit schön eingebundenen floralen Noten wie z.B. Anklänge an Fresien, was sich im Finish noch kräftig steigert bis hin zu Noten von grünen Oliven mit Mandelfüllung. Ein Wein, der mich an Vogelgezwitscher am frühen Morgen erinnert. Schön zu Fingerfood Horsd’œvere, zu Matjesfilet oder zu Gemüsegratin.
 
Text: Dieter Simon, Chefredakteur und Herausgeber bonvinitas. Fotos: Aufmacherfoto bonvinitas, übrige Fotos PR sofern nicht anders angegeben.
 
Schlagwörter:


Teilen ...

Benutzer-Kommentare

Es gibt noch keine Benutzer-Kommentare.