Beteiligungskapital
Weinspiel

Grillfisch: noch schöner mit dem passenden Wein. Warum nicht zu Knurrhahn und Garnelen ein Rosé?

Von Dieter Simon  2037  
Kommentare (0)

Was gibt es Schöneres an warmen Sommerabenden, als den Grill anzuwerfen, auf der Terrasse oder im Garten, mit der Familie, dem Partner oder Freunden zu plauschen und dabei ein gutes, sommerliches Tröpfchen zu genießen? Wer es ein wenig rustikaler liebt, kann auch einmal Knurrhahn auf den Grill legen. Sehr geeignet sind auf jeden Fall die Fisch-Grillgitter, die den Fisch zusammenhalten. Sehr gut passen dann auch Garnelen gegrillt.

Wer sagt, dass es dann immer nur Bier sein muss? Gerade zu Fisch empfiehlt sich ein nicht zu schwerer und für einen Sommerabend erfrischender Wein. Da gegrillter Knurrhahn ein wenig rustikaler schmeckt und die Garnelen ebenfalls kräftig, sollte der Wein etwas Feinherbes mitbringen.

Warum nicht ein Rosé? Die gewünschten Eigenschaften fanden wir zum Beispiel bei dem 2010 Auggener Rosé trocken, übrigens bei weitem nicht nur der passenden Farbe wegen, den der Erzeuger, der Winzerkeller Auggener Schäf, als „Wein für Sommertage“ empfiehlt. Gewaschen im südbadischen Markgräflerland in Deutschlands Südwestecke, nicht weit von Frankreich und der Schweiz, präsentiert sich der Wein als süffiger, mit 12,5 % Alkohol nicht zu schwerer Tropfen, mit einem erfrischend feinherben Finish – exakt passend. In der Nase zeigt er Noten von Hagebutten, Stachelbeeren, ja Erdbeeren. Der Wein animiert durchaus zum Weitertrinken, auch zu den späteren Gesprächen. Man muss nur aufpassen, dass es nicht zuviel wird.

Schlagwörter:


Teilen ...

Benutzer-Kommentare

Es gibt noch keine Benutzer-Kommentare.