Hotel zu kaufen
Beteiligungskapital
Weinspiel

Die allerbesten leichten Weine u. Sekt der Weinbewertung 11.6.2018

Höchste Qualität leicht – hohe Punkte in der bonvinitas Kategorie 1

https://www.bonvinitas.com/media/reviews/photos/thumbnail/780x560c/0d/e5/b3/die-allerbesten-leichten-weine-u-sekt-der-weinbewertung-11-6-2018-14-1529741197.jpg
Von Dieter Simon  ·   19 Juni 2018   ·   570  
Die allerbesten leichten Weine u. Sekt der Weinbewertung 11.6.2018Die allerbesten leichten Weine u. Sekt der Weinbewertung 11.6.2018
 
Ich freue mich immer besonders, wenn unsere neutralen Prüfer hohe Punkte in der Kategorie 1 vergeben: großartige Tropfen jedoch nicht schwer! Denn die bonvinitas Kategorie 1 bedeutet trocken bis 12% Alkohol (grüne Punkte). Blindbewertung ist selbstverständlich.

Muskattrollinger Bio-Rosé-Sekt Brut

91 hervorragende grüne Punkte erzielte der 2014 Muskattrollinger Bio-Rosé-Sekt Brut des VDP Bio-Weinguts Schlossgut Hohenbeilstein aus Württemberg, und ich muss sagen, beim Nachprobieren für diese Berichte, kann ich es voll bestätigen: In der Nase Noten von Erdbeeren, Himbeerkonfitüre, Apfelbrand, Kandis sowie ein Hauch geröstete Maronen; auf der Zunge zunächst ein temperamentvolles Mousseux, aus dem dann eine elegante mundfüllende Frucht 
Das VDP Bio-Weingut Schlossgut Hohenbeilstein - unten.Das VDP Bio-Weingut Schlossgut Hohenbeilstein - unten.
aufsteigt mit angenehm feinherber Note, die man einfach festhalten möchte, und die sich im Finish langanhaltend fortsetzt; ein Sekt wie ein temperamentvoller Vierspänner, dem ich auf Grund seiner schönen Eleganz noch gut drei bis vier Jahre weiteres Potenzial vermache. Sehr schön als Aperitif, z.B. mit warmen Speckpflaumen, oder zu Fingerfood, gleichfalls sehr schön zum „Danach“ auch mit Zigarre; und das Ganze bei lediglich 11,5 % Alkohol – Gratulation! Denn die Verbindung von Leichtigkeit mit höchster Qualität verlangt höchste Winzerkunst.
 
Hartmann Dippon – im Foto oben (von Werner Kuhnle), der das VDP Schlossgut Hohenbeilstein leitet, das er bereits seit 1992 vollständig auf kontrolliert biologischen Anbau umgestellt hat, ist ein echtes Original, und es sind vor allem solche, die so großartige Tropfen erzeugen. Näheres unter unseren Weinerzeuger-Portraits.

2017 Laufener Altenberg Gutedel Kabinett trocken

Ebenso stolze 89 grüne Punkte erzielte der 2017 Laufener Altenberg Gutedel Kabinett trocken vom Winzerkeller Auggener Schäf im südbadischen Auggen, der auch viele Mitglieder im Nahen Laufen hat. 89 Punkte und mehr gelten in unserem Bewertungssystem als hervorragend. Zu dem Tropfen habe ich notiert: Sehr eleganter, lebhafter Duft mit Noten 
Der Weinort Laufen mit den Reben am Saum des Schwarzwalds.Der Weinort Laufen mit den Reben am Saum des Schwarzwalds.
von Mandarinen, Zitronat, Earl Grey, Heu; vollmundiger, wunderbar reifer Körper mit attraktiv zwischen sanft-weichen Noten und Temperament balancierendem Finish; ein Wein wie ein schöner Sonnenuntergang, dem ich gut zwei bis drei Jahre weiteren Aufbau vermache, und der wunderbar zu Salaten, Frischkäse, Spargel oder Fisch gedünstet passt und dies bei „nur“ 11% Alkohol – großartig!
 
Gutedel oder international Chasselas wird weltweit angebaut, vielfach auch als Tafeltraube. Bereits im 18. Jahrhundert kam er durch Markgraf Karl Wilhelm ins südbadische Markgräflerland, wo er noch heute bei den Winzern als Weintraube sehr beliebt ist. Auch der Winzerkeller Auggener Schäf und seine Mitglieder legen großen Wert auf naturnahen Weinbau, befinden sich doch große Teile der Rebfläche in einem Wasserschutzgebiet. Das Foto oben zeigt Geschäftsführer Thomas Basler mit Kellermeister Andreas Philipp. Näheres unter unseren Weinerzeuger-Portraits.

2017 Müller-Thurgau trocken Meersburger Sängerhalde

Mit gleichfalls 89 grünen Punkten bewertet wurde der 2017 Müller-Thurgau trocken Meersburger Sängerhalde des Winzervereins Meersburg am Bodensee: Feiner Duft nach reifen Äpfeln, Mandeln, Blütenhonig; auf der Zunge eine lebhafte Leichtigkeit, die einen mit weicher Fülle mitnimmt und weiteren belebend sanft-herben Noten im Finish – wie ein 
Reben in Meersburg am Bodenseeufer.Reben in Meersburg am Bodenseeufer.
schöner Sommerroman. Ein Tropfen mit gut zwei bis drei Jahren weiterer Zukunft, der gut zu einer Salatplatte mit Schinken passt, zu Forelle blau oder auch geräuchert und natürlich zu Bodenseefelchen sowie auch zu Schnitzel paniert. 
 
Müller-Thurgau ist ja für den Bodensee typisch, wurde die Rebe doch einst schräg über den See im nahen Schweizer Thurgau gezüchtet. Die bereits 1884 gegründete kleine aber feine Winzergenossenschaft mit lediglich 30 Winzerfamilien und um 50 Hektar Reben ist bei uns schon vielfach bestens aufgefallen. So finden sich viele gute Bewertungen ihrer Weine in unserem Weinführer. Das Foto oben zeigt Kellermeister Valentin Wagner. Näheres auch bei den Portraits.
 
Text: Dieter Simon, Herausgeber und Chefredakteur bonvinitas; Fotos: PR sofern nicht anders angeben.
Schlagwörter:



Teilen ...

Benutzer-Kommentare

Es gibt noch keine Benutzer-Kommentare.